Geheimdiensteinschätzung zur libanesischen Flottille

HonestReporting Media BackSpin, 23. Juni 2010

Das Intelligence and Terrorism Information Center (Malam) nahm eine Bewertung der beiden libanesischen Schiffe vor, die die nächste Gaza-Flottille bilden. Drei von Malams Schlüsselfunden sagen einiges aus über die Verstrickung der Hisbollah, die „Aktivisten“ an Bord und die unverantwortliche Haltung der libanesischen Regierung.

• Verantwortlich für die Verschickung der Schiffe sind libanesische Aktivisten niederen Ranges, die in der libanesischen Innenpolitik keine besondere Rolle spielen. Einige von ihnen gehören der (pro-syrischen) March 8 Alliance an, die Syrien und die Hisbollah unterstützt. Die beiden Gruppen hinter der Operation sind einzelne nicht organisierte Journalisten und Free Palestine Movement – zwei eher kleine Organisationen. Nach unserer Einschätzung wurden der Kauf der Schiffe und die Organisation der Flotte mit Unterstützung Syriens und der Hisbollah durchgeführt. Keiner will seine wahre Identität preisgeben.

Iman Tawil Sa’ad – ägyptischer Abstammung und verheiratet mit einem Libanesen, der die linksextreme und stark antisemitische Nasseristen-Organisation [benannt nach Nasser (bd)] in Sidon anführt. In einem Interview mit Al-Jazeera TV sagte sie: „wir gehen (nach Gaza) und ehrlich gesagt haben wir drei Optionen… […] entweder Märtyrertod, Inhaftierung, oder so Allah will, werden wir siegen und in Gaza eintreffen.“

Zum Abspielen des Videos bitte einfach nur auf die Abbildung klicken.

• Die libanesische Regierung möchte wegen der auslaufenen Schiffe keine Konfrontation riskieren und versucht deshalb, das Problem auf Zypern abzuwälzen (UNIFIL-Kräfte warnten die Regierung, dass die Erteilung einer Erlaubnis für die Schiffe die UNO-Resolution 1710 des Sicherheitsrates verletze). Die libanesische Regierung lehnte unter Verwendung verschiedener Ausreden das Ansinnen der Schiffe ab, in Tripolis vor Anker zu gehen (im nördlichen Libanon). Allein am 21. Juni gab der libanesische Transportminister Ghazi Al-Aridi seine Erlaubnis für die Abfahrt der beiden Schiffe von Tripolis nach Zypern. (Al-Nahar, 21. Juni 2010). Er sagte, dass die Fortsetzung der Fahrt von nun an von Zyperns Okay abhängig wäre. (Al-Nishra, 20. Juni 2010) zu lassen.

Lesen Sie bitte den vollständigen Malam-Report.

Explore posts in the same categories: Araber, arabische Medien, Die Welt und Nahost, Islam+Islamisten, Lesen/besuchen, Medienwelt, Palästinenser, UNO, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

2 Kommentare - “Geheimdiensteinschätzung zur libanesischen Flottille”


  1. […] This post was mentioned on Twitter by J-Comm, Bernd Dahlenburg. Bernd Dahlenburg said: Geheimdiensteinschätzung zur libanesischen Flottille http://bit.ly/dvqb2E […]

  2. karl Says:

    schalom ,der geheimdienst hat die lage
    schon richtig erfasst. die grosse frage
    ist<<will der libanon sich auf ein so
    grosses risiko einlassen??<< ich meine
    die lbanesische regierung will kein
    risiko eingehen. ich kann mich aber auch
    täuschen. karl


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: