War Larry Derfner zu Recht gefeuert worden?

HonestReporting Media BackSpin, 30. August 2011

Falls Sie den Furor um Larry Derfners Artikel über die Anschläge in Eilat und den palästinensischen Terror nicht verfolgt haben sollten: die Jerusalem Post hat den altgedienten Kolumnisten gefeuert.

Der ursprüngliche Kommentar “Die schreckliche, unvermeidliche Wahrheit über den palästinensischen Terror” – veröffentlicht auf Derfners eigenem Blog – rechtfertigt palästinensischen Terror:

Auch wenn ich glaube, dass die Palästinenser das Recht haben, gegen uns Terror zu verüben, will ich nicht, dass sie das tun; ich will nicht sehen, dass Israelis getötet werden, und als Israeli hätte ich alles unternommen, was geboten wäre, einen Palästinenser davon abzuhalten, einen meiner Landsleute zu töten, gleich ob er dazu gezwungen worden wäre oder nicht….

Welche Palästinenser auch immer es waren, die letzte Woche nahe Eilat die acht Israelis getötet hatten, wie widerwärtig ihre Ideologie auch war, sie hatten das Recht, diesen Anschlag zu verüben. Sie hatten das gleiche Recht, für ihre Freiheit zu kämpfen, wie jede andere unfreie Nation in der Geschichte.

Wegen des heftigen Gegenwinds hatte Derfner seinen Beitrag wieder gelöscht und sich entschuldigt ((unsere Kollegen von CAMERA hatten es neu eingestellt). Aber die Jerusalem Post feuerte den Kolumnisten mit der Begründung Derfner gegenüber, dass sie Abonnementkündigungen erhalten hatte.

Ich habe genug Blog-Beiträge gelesen, die Derfners Kommentar und Entschuldigung bewerten, aber ich möchte wissen, was die [unsere] Leser denken. Deshalb stelle ich das Thema noch einmal zur Diskussion.

Wurde Larry Derfner zu Recht von der Jerusalem Post gefeuert?

About these ads
Explore posts in the same categories: Chaoten / Anarchisten, Geistesgrößen, Israel, Lesen/besuchen, Medienwelt, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

2 Kommentare - “War Larry Derfner zu Recht gefeuert worden?”


  1. Ja, Larry Derfner wurde zurecht gefeuert. Meinungsfreiheit in allen Ehren, aber wer als Jude in Israel den Mord am eigenen Volk durch arabische Halsabschneider legitimiert, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank und soll für eine Fatah, Hezbollah oder Hamas-Zeitung schreiben, nicht für die JP.

  2. Margot Sagt:

    Ich wundere mich, weshalb Herr Derfner nicht schon früher gefeuert wurde, denn er wird ja wohl nicht erst jetzt mit seiner propalästinensischen Meinung herausgerückt sein. Man muss nicht mit Terror für seine Freiheit kämpfen. Worte und der Wille, Frieden mit seinen Nachbarn zu schließen, tun es auch. Hat man je Aufrufe der Araber gehört, endlich mit Israel Frieden zu schließen? Wo bleiben die Appelle der intelligenten Palästinenser, sich endlich gemeinsam mit Israels Führung an einen Tisch zu Friedensverhandlungen zu setzen? Oder gibt es vielleicht gar keine Intelligenz? Wenn man Aufrufe hört, dann sind es nur Hasstiraden gegen Israel.
    Terror zu befürworten, kann nicht mit einer Entschuldigung ungeschehen gemacht werden.
    Margot


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 331 Followern an

%d Bloggern gefällt das: