Posted tagged ‘Eilat’

Miese Rider-Schlagzeilen

1. Mai 2013

HonestReporting Media BackSpin, 1. Mai 2013

Durch einen israelischen Luftangriff wurde ein islamischer Jihadist getötet. Hithem Ziad Ibrahim Masshal war an einem Raketenangriff auf den Ort Eilat vor wenigen Tagen beteiligt. Die Geschosse waren aus der ägyptischen Halbinsel Sinai abgefeuert worden. Masshal hatte den Konflikt also mit Sicherheit internationalisiert.

Deshalb amüsierte ich mich über diese Headline von Sky News. Die gelbe Hervorhebung akzentuiert die Beschreibung von Masshal, der – sagen wir mal – sicher niemanden an Peter Fonda, Dennis Hopper und Jack Nicholson im Kult-Film Easy Rider erinnert. Der Jerusalem Post zufolge war der Salafist Masshal „an der Herstellung, Entwicklung und dem Handel mit Schusswaffen, insbesondere Raketen und Bomben beteiligt…“


Motorradfahrer?

Trug er einen Helm?

So also hatte Israel Masshal beschrieben?

Sicher nicht.

Dann möchte ich als Jerusalems Top Bus Surfer in Erinnerung bleiben.

UPDATE: Beim Guardian hat auch jemand einen Trip geschluckt.


UPDATE: So auch beim Independent.

War Larry Derfner zu Recht gefeuert worden?

30. August 2011

HonestReporting Media BackSpin, 30. August 2011

Falls Sie den Furor um Larry Derfners Artikel über die Anschläge in Eilat und den palästinensischen Terror nicht verfolgt haben sollten: die Jerusalem Post hat den altgedienten Kolumnisten gefeuert.

Der ursprüngliche Kommentar „Die schreckliche, unvermeidliche Wahrheit über den palästinensischen Terror“ – veröffentlicht auf Derfners eigenem Blog – rechtfertigt palästinensischen Terror:

Auch wenn ich glaube, dass die Palästinenser das Recht haben, gegen uns Terror zu verüben, will ich nicht, dass sie das tun; ich will nicht sehen, dass Israelis getötet werden, und als Israeli hätte ich alles unternommen, was geboten wäre, einen Palästinenser davon abzuhalten, einen meiner Landsleute zu töten, gleich ob er dazu gezwungen worden wäre oder nicht….

Welche Palästinenser auch immer es waren, die letzte Woche nahe Eilat die acht Israelis getötet hatten, wie widerwärtig ihre Ideologie auch war, sie hatten das Recht, diesen Anschlag zu verüben. Sie hatten das gleiche Recht, für ihre Freiheit zu kämpfen, wie jede andere unfreie Nation in der Geschichte.

Wegen des heftigen Gegenwinds hatte Derfner seinen Beitrag wieder gelöscht und sich entschuldigt ((unsere Kollegen von CAMERA hatten es neu eingestellt). Aber die Jerusalem Post feuerte den Kolumnisten mit der Begründung Derfner gegenüber, dass sie Abonnementkündigungen erhalten hatte.

Ich habe genug Blog-Beiträge gelesen, die Derfners Kommentar und Entschuldigung bewerten, aber ich möchte wissen, was die [unsere] Leser denken. Deshalb stelle ich das Thema noch einmal zur Diskussion.

Wurde Larry Derfner zu Recht von der Jerusalem Post gefeuert?

Terroranschlag in Israel: CNN-Sondermeldungen kann man gleich wieder vergessen

18. August 2011

HonestReporting Media BackSpin, 18. August 2011

Unmittelbar nach einem multiplen Terroranschlag im Norden von Eilat, der südlichst gelegenen Stadt Israels, müssen alle Details über den Horror noch ausgewertet werden. Wenn Eil-/Sondermeldungen eintreffen, kann man gut erkennen, wie sich die Geschichte bei den großen Medien weiterentwickelt.

Zum Beispiel bei CNN, dessen neueste Nachrichten von einem HonestReporting-Redaktionsmitglied auf einem Mobiltelefon verfolgt wurden:

Achten Sie auf den letzten Absatz und die Verwendung des Wortes Terroristen in An- und Abführungszeichen.

Und jetzt sehen Sie mal, was [verschämt platziert] in einer aktualisierten Geschichte links unter dem Video-Screenshot zu lesen ist:


Ist das eine eindeutige Verwendung des „T“-Wortes durch CNN oder hatte jemand dort in der Redaktion nur zufällig einen klaren Moment?

Man muss das Bild aber ganz schön groß aufziehen, damit man liest, was da unten steht.

—————
Der SPARGEL bezeichnete den Terroranschlag übrigens als Schießerei (so, als handele sich um zwei Banden, die sich bekriegen) und setzte das „T“-Wort klein drüber.  [bd]

Katyushas auf Eilat abgefeuert

22. April 2010

HonestReporting Media BackSpin, 22. April 2010

YNet News meldet, dass zwei Katyushas auf Eilat abgefeuert worden sind.

Eine überflog offensichtlich die Stadt und landete in einem Industriegebiet nahe der jordanischen Stadt Akaba, eine zweite im Roten Meer. Wahrscheinlich wurden beide Raketen aus dem Sinai abgefeuert. Keine Berichte über Verwundete.

Mal sehen, wie’s weitergeht….