Zu den Palästina-Papieren: So What?

HonestReporting Media BackSpin, 24. Januar 2011

Die PA und ihre Fatah-Kader rasten also wegen einer Menge Dokumente aus, die an Al-Jazeera durchgesteckt und dann an den Guardian weitergereicht worden waren.

Zum Gähnen langweilig.

Das ganze Leck ist gerade mal eine örtlich begrenzte Version von Wikileaks, letztlich peinlicher für die Palästinenser als für Israel, obwohl viel Raum für Grübeleien wie „Was wäre wenn….“ entsteht. Die PA wird sich zur passenden Zeit bei Al-Jazeera und möglicherweise (aber weniger wahrscheinlich) auch beim Guardian revanchieren.

Es wird weiterhin interessant sein zu beobachten, wie die palästinensische Führung reagiert.

UPDATE 11.51 h: Die Jerusalem Post berichtet, dass die PA bereits über mögliche Schritte gegen Al-Jazeera nachdenkt. Khaled Abu Toameh schreibt:

Gefragt, ob die PA nun Maßnahmen gegen Al-Jazeera erwäge, sagte der Offizielle, er sehe nicht ein, warum ein Fernsehsender, der gegen Palästinenser „aufhetze“, weiterhin in der West Bank arbeiten solle.

Last but not least: George Galloways Ärger lässt uns schmunzeln.

About these ads
Explore posts in the same categories: Araber, arabische Medien, Die Welt und Nahost, Geistesgrößen, Medienwelt, Nahost allgemein, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter:

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 323 Followern an

%d Bloggern gefällt das: