IDF gibt Zahlen der Todesopfer in Gaza heraus

HonestReporting Media BackSpin, 16. Februar 2009

Sie besagen, dass die Welt von der Hamas getäuscht wurde.

Die Jerusalem Post konnte einen ersten Blick in den 200 Seiten umfassenden Bericht der IDF werfen, der die Identität und den Status der Palästinenser auflistet, die während der Militäroperation „Gegossenes Blei“ getötet worden waren. Die Post sprach mit Oberst Moshe Levi, dem Leiter der Gaza Coordination and Liaison Administration (CLA), verantwortlich für die Ermittlung der Zahlen:

Während das palästinensische Zentrum für Menschenrechte, deren Verlustzahlen weithin zitiert wurden, es so darstellt, dass 895 Zivilisten im Gazastreifen während der Kämpfe getötet wurden, also eine Zahl, die mehr als zwei Drittel aller Getöteten umfasst, zeigen die von der IDF stammenden und in der Jerusalem Post am Sonntag veröffentlichten Zahlen, dass die Todesrate unter den Zivilisten nicht höher lag als ein Drittel aller Getöteten….

Indem er seine Untersuchungen auf die offizielle palästinensische Zahl von 1.338 Getöteten stützte, erklärte Levi, dass die CLA bis jetzt mehr als 1.200 umgekommene Palästinenser identifiziert habe. Der 200 Seiten starke Bericht enthält ihre Namen, ihre von der PA vergebenen Identitätsausweise und schildert die Umstände, die zu ihrem Tod geführt haben und benennt, wo angebracht, die Terrorgruppe, der sie angehörten.

Die CLA führte aus, dass abschließend 580 dieser 1.200 Getöteten der Mitgliedschaft bei Hamas und anderen Terrorgruppen beschuldigt worden waren.

Weitere 300 der 1.200 – Frauen, Kinder im Alter von 15 und darunter und Männer über 65 – waren als Zivilisten eingestuft worden, so die CLA.

Unter den Frauen befanden sich jedoch auch Terroristinnen, darunter mindestens zwei, die versuchten, sich unter den Givati- und Fallschirmjägerbrigaden in die Luft zu jagen. Auch die Frauen und Kinder Nizar Rayyans, eines Hamas-Kommandanten, wurden als Zivilisten eingestuft. Rayyan hatte seiner Familie verboten, das Haus zu verlassen, selbst nachdem er von Israel gewarnt worden war, dass man sein Haus bombardieren würde.

Die noch verbleibenden zu untersuchenden 320 Getöteten sind alle männlichen Geschlechts; die IDF ist noch dabei, die Identifikationsarbeiten abzuschließen, geht aber von zwei Drittel Terroristen aus.

Die CLA übermittelte der Post die Namen einiger Getöteter, die von den Palästinensern als „Ärzte“ deklariert worden waren, sich aber als Hamas-Kämpfer entpuppten….

In einer eigenen Kolumne zitiert Post-Chefredakteur David Horovitz Oberst Levis’ Erklärung, warum die Armee so lange brauchte, ihre Zahlen herauszugeben:

CLA-Leiter Oberst Moshe Levi bestätigte am Sonntag, dass alle diese Informationen – was die spezifischen Vorfälle bei der UNO-Schule und die Gesamtbestimmung der Getöteten betrifft – heute vermutlich weithin ignoriert werden würden, da sie spät nach Beendigung der Kämpfen zur Verfügung gestellt wurden. Aber Levi erklärte, dass die IDF nicht darauf eingestellt war, Informationen herauszugeben, bevor sie nicht von deren Exaktheit überzeugt war, ungeachtet wie schmerzlich das für Israels Image wäre, und ungeachtet des fortwährenden politischen Druckes, der durch die Verspätung erzeugt wurde und dem Wetteifern um halbwahre Tatsachen und Zahlen.

Bei seiner Lektüre der Jerusalem Post stieß mich Elder of Ziyon auf den nächsten Punkt, nämlich, dass die Berichterstattung über den Vorfall bei der UNO-Schule noch irreführender war als wir wahrnahmen:

Die gesamte ursprünglich berichtete Episode war eine Lüge: Israel beschoss die Schule nicht; keine 40 und mehr Zivilisten starben (wie ich damals anmerkte, es habe durch Panzerbeschuss viele Tote gegeben), und die meisten davon waren in Wirklichkeit Terroristen.

Die Berichterstattung in Corriere Della Sera, Globe & Mail, Der Spiegel, BBC, The Age und Jerusalem Post zeigt, dass die Wahrheit über Gaza letztendlich ans Licht kommt.

ShareThis

Explore posts in the same categories: Die Welt und Nahost, Israel, NGOs, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


<span>%d</span> Bloggern gefällt das: