Gaza-Pilger: Kein Anlass zu Dankbarkeit

HonestReporting Media BackSpin, 1. Dezember 2008

Man könnte annehmen, dass die Hamas palästinensische Pilger ein wenig besser behandeln würde – trotz der Tatsache, die diese ihre Reisen nach Mekka über PA-Büros in Ramallah koordinieren. Dazu AP:

Die Hamas-Polizisten errichteten Checkpoints quer durch den Gazastreifen, um Pilger daran zu hindern, für ein heiliges muslimisches Ritual nach Saudi Arabien zu reisen, indem sie auf etliche von ihnen einschlugen, die versuchten, Absperrungen zu überwinden, so Berichte von Augenzeugen….

Einige Pilger wichen den Checkpoints aus, indem sie über Nebenwege zum Kontrollpunkt Rafah an der ägyptischen Grenze fuhren. Dort schlugen die Hamas-Polizisten auf alle ein, die sich von diesem Ort nicht entfernen wollten, so Pilger in einer Sendung mit Hörerbeteiligung des Fatah-nahen Senders Palestine Television.

Checkpoints, Absperrungen und Schläge? Glauben Sie wirklich, dass die Hamas ihre Dhimmis* irgendwie besser behandeln würden als ihre Glaubensbrüder?

ShareThis
————
*Eine deutsche Umschreibung kann man hier nachlesen.

Explore posts in the same categories: Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: