Posted tagged ‘Saudi Arabien’

Großbritanniens Waffenhändler verdienen am arabischen Frühling

30. August 2011

HonestReporting Media BackSpin, 30. August 2011

The Times of London (Kostenpflichtige Registrierung) berichtet, dass britische Waffenlieferungen in den Nahen Osten – vor allem an Saudi-Arabien, Bahrain und Libyen (!?) – während des arabischen Frühlings um 30 Prozent gestiegen waren. Wir sprechen über Ausfuhren im Wert von etwa 30,5 £ zwischen Februar und Juni :

Der Export beinhaltet auch diejenigen Waffen, die zur internen Repression eingesetzt werden können, darunter Munition für Kleinwaffen, Scharfschützengewehre, Schrotflinten und Maschinenpistolen. Die Enthüllung hat heftige Kritik an der Regierung ausgelöst, die beschuldigt wurde,  ihre Rüstungspolitik „nicht mehr unter Kontrolle“ zu haben….

Obwohl  immer mehr Details von Gräueltaten, die von Anhängern Oberst Muammar Gaddafi verübt worden waren, ans Licht kommen, werden sich [die] Rüstungsunternehmen im nächsten Monat mit britischen Diplomaten treffen, die Kontakt zu weiteren instabilen Regimen haben wie dem Jemen und Eritrea, um den Ausbau von „Exportmöglichkeiten“ zu besprechen.

Trotz aller Grausamkeiten: möchten Sie gerne erraten, welchem Land die britische BDS Movement keine Waffenkäufe zugestehen will?

Lektionen aus der „Internationalen Gesundheitspolitik“ der IDF in Haiti

8. März 2010

HonestReporting Media BackSpin, 8. März 2010

Ein muslimischer Arzt fragt sich, warum die humanitären Gesten aus der arabischen Welt im Vergleich zum Einsatz der IDF so dürftig ausfielen.

Ein bemerkenswert selbstkritischer und ehrlicher Beitrag, in dem Dr. Qanta Ahmed einige wichtige Aspekte zusammenfasst, darunter:

* Die logistische Meisterleitung der IDF, ein Feldlazarett so schnell aufzubauen.

* Der tragische Tod von Dr. David Applebaum, dem Pionier der israelischen Notfallmedizin.

*Saudi Arabiens Erfahrung mit „halb-permanenter Gesundheits-Infrastruktur für jährlich 2,5 Millionen moslemische Pilger.

* Wie der Iran nach dem Erdbeben 2004 in Bam israelische Hilfe zurückwies.

* Der arabische Brauch, einfach einen dicken Scheck auszustellen.

Dr. Qanta fasst zusammen:

Wir befinden uns in einer Zeit, in der mitmenschliche Aktionen internationaler Gesundheitspolitik möglicherweise eine der wenigen Währungen bleiben, die dazu beitragen können, eine zunehmend fragile und entzündete internationale Landschaft zu vereinen. Die derzeitige Stimmung, die gegenüber Moslems und dem Islam vorherrscht, muss uns erst recht dazu anspornen, unser Bestes zu geben, wenn es um Hilfe für andere Menschen geht – weit über das Ausstellen von Schecks und elektronischen Überweisungen hinaus.

Wir müssen die Grenzen eingefahrener Politikpfade und den Generationen anhaltenden Hass überschreiten, und uns – auf diese Weise befreit – mit unserer dynamischen Fantasie, unseren vielfältigen Erfahrungen und unserer ureigenen Energie unter den anderen einreihen, ’selbst’ neben der IDF.

Lesen Sie bitte den vollständigen Artikel.

Leseempfehlungen heute

8. November 2009

HonestReporting Media BackSpin, 8. November 2009

Analysis: Abbas Stepping Down
The Goldstone Illusion
IDF Colonel Discusses Dilemmas of Warfare
Hezbollah Gears Up For New War
We Need „A Street,“ Not J Street
Saudi Cast Lead

Gaza-Pilger: Kein Anlass zu Dankbarkeit

1. Dezember 2008

HonestReporting Media BackSpin, 1. Dezember 2008

Man könnte annehmen, dass die Hamas palästinensische Pilger ein wenig besser behandeln würde – trotz der Tatsache, die diese ihre Reisen nach Mekka über PA-Büros in Ramallah koordinieren. Dazu AP:

Die Hamas-Polizisten errichteten Checkpoints quer durch den Gazastreifen, um Pilger daran zu hindern, für ein heiliges muslimisches Ritual nach Saudi Arabien zu reisen, indem sie auf etliche von ihnen einschlugen, die versuchten, Absperrungen zu überwinden, so Berichte von Augenzeugen….

Einige Pilger wichen den Checkpoints aus, indem sie über Nebenwege zum Kontrollpunkt Rafah an der ägyptischen Grenze fuhren. Dort schlugen die Hamas-Polizisten auf alle ein, die sich von diesem Ort nicht entfernen wollten, so Pilger in einer Sendung mit Hörerbeteiligung des Fatah-nahen Senders Palestine Television.

Checkpoints, Absperrungen und Schläge? Glauben Sie wirklich, dass die Hamas ihre Dhimmis* irgendwie besser behandeln würden als ihre Glaubensbrüder?

ShareThis
————
*Eine deutsche Umschreibung kann man hier nachlesen.