Al-Jazeera-Nachrichtensprecher kündigt wegen antiamerikanischer Vorurteile

honestreporting Media BackSpin, 28. März 2008

David Marash vom englischsprachigen Al-Jazeera in Washington schmeißt die Brocken hin:

Marash sagte, dass er diese Haltung bei den britischen Administratoren mehr bemerkt hat als bei den Arabern beim Sender in Katar.

Marash war die profilierteste amerikanische TV-Persönlichkeit, die unter Vertrag genommen wurde, als die englischsprachige Version von Al-Jazeera vor zwei Jahren den Versuch startete, mit CNN und BBC zu konkurrieren. Er sagte, dass es eine „reflexartig feindliche Haltung der Redaktion“ gegen Amerikaner bei Al-Jazeera English gegeben hatte.

„In Anbetracht der weltweiten Stimmung gegen die Bush-Regierung ist das nicht überraschend“, so Marash.

Aber er fand, „es wurde so stereotyp und reflexhaft“, dass er zornig wurde.

Marash, der vorher für Nightline gearbeitet hatte, plant nun, ein Buch zu schreiben und Vorlesungen zu halten.

About these ads
Explore posts in the same categories: Araber, Sonstiges, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 364 Followern an

%d Bloggern gefällt das: