AFP/Getty Images macht Israel zum Vorwurf, dass es den Sechstagekrieg überlebt hat

Daniel Pomerantz, HonestReporting, 14. Juni 2016

1967_Six_Day_War_-_The_Jordan_salient-resized

In einem atemberaubenden Beispiel totaler Ignoranz grundlegender Geschichte veröffentlichte AFP/Getty, eine der weltgrößten Bilderbanken für Nachrichtenfotos, die folgende Bildbeschreibung, die von Zeitungen weltweit übernommen wurde:

Ein israelischer Soldat betet sonntags an der Westmauer in der Altstadt während der Jerusalem-Tages, der Israels Einnahme der palästinensisch dominierten Osthälfte der Stadt im Jahre 1967 markiert. Israel besetzte Ostjerusalem im Sechstagekrieg und annektierte es später, was von der Weltgemeinschaft nie anerkannt wurde.

afp-getty-soldier-at-wall

Hier ist, was AFP/Getty vor dem Nachrichtenpublikum verbirgt:

  1. Der Sechstagekrieg war ein Verteidigungskrieg, in dem Israel gegen mehrere Armeen ums Überleben kämpfte. Jene Armeen hatten ihre Absicht erklärt, „Israel von der Weltkarte zu fegen„.
  2. Juden lebten lange vor 1967 in Ostjerusalem, bis Jordanien einfiel und es 1948 besetzte. Jordaniens Besatzung umfasste das historische „jüdische Viertel“ und jüdische heilige Stätten wie die Westmauer.
  3. Jordanien ignorierte die israelischen Bitten, sich aus dem Krieg herauszuhalten, und nutzte seine Besatzung Ostjerusalems statt dessen als Basis für die Geißelung Israels mit Raketenbeschuss und Bodentruppen. Hätte Jordanien Israel nicht gezwungen, ums blanke Überleben zu kämpfen, wäre Jordanien sehr wahrscheinlich noch heute im Besitz Ostjerusalems.

Zudem warf Jordanien Tausende jüdischer Bewohner hinaus, als es 1948 Ostjerusalem eroberte, und viele von ihnen wurden zu obdachlosen Flüchtlingen. In dieser fünfminütigen Mini-Doku erzählt HonestReporting die Geschichte einer Familie:

AFP/Getty jedoch hat diese Geschehnisse absurderweise in nichts weiter als eine israelische „Einnahme palästinensisch dominierten“ Landes verwandelt. Das ist, als spräche man über die Invasion der Alliierten im 2. Weltkrieg in Deutschland, ohne die Nazis zu erwähnen oder den Krieg, den sie begonnen haben. Oder in zeitgemäßeren Begriffen wäre das so, als würde man über die Angriffe der USA und der Weltgemeinschaft in Syrien reden, ohne ISIS und deren Krieg zur Eroberung des Nahen Ostens zu erwähnen.

Selbst eine kurze Bildunterschrift wäre lang genug, um den absolut grundlegenden Kontext zu liefern: nämlich dass Israel 1967 einen verzweifelten Überlebenskampf kämpfte und den Ostteil Jerusalems Invasionsarmeen abnahm, die es in eine Kriegszone verwandelt hatten.

Von professionellen Journalisten erwarten wir Besseres. Falls auch Sie dieser Ansicht sind, klicken Sie bitte auf diesen Link, um AFP eine Mitteilung zu machen, und auf diesen Link für Getty. Beziehen Sie sich dabei auf Getty-Foto #538272816.

Bild „The Jordan Salient“ via Wikimedia Commons

Explore posts in the same categories: Israel, Sonstiges, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter:

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

One Comment - “AFP/Getty Images macht Israel zum Vorwurf, dass es den Sechstagekrieg überlebt hat”


  1. […] Medien-BackSpin: – Der Herald Scotland und sein grober Sprachmissbrauch – Französische Medien erobern Jerusalem – MSNBC schiebt Israel die Schuld für Terroranschlag zu – Scheinheiligkeit: Robert Fisk beklagt Berichterstattung über „gefälschte Gräueltaten“ – AFP/Getty Images beschuldigt Israel, dass es den Sechstagekrieg überlebt hat […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: