Posted tagged ‘Wikipedia’

Wird die PA palästinensische Wikipedia-Redakteure finanziell unterstützen?

30. August 2010

HonestReporting Media BackSpin, 29. August 2010

Als Antwort auf die Kontroverse um zionistische Wikipedia-Redakteure plant der palästinensische Journalistenverband „Gruppen für eine Gegenredaktion“ aufzubauen.

Abdul Nasser An-Najar, Vorsitzender des Verbandes, teilte Maan News gegenüber mit, dass er die PA um finanzielle Unterstützung bitten werde.

Das würde Wikipedia definitiv politisieren. Ich frage mich, ob die Eskalation in den Wiki-Kriegen die gleiche Medienresonanz erzeugen wird.

Wikipedia voreingenommen gegenüber Israel?

4. Mai 2009

HonestReporting Media BackSpin, 4. Mai 2009

Haaretz berichtet, dass israelische Internet-Rechercheure auf einer Wikipedia-Tagung erklärten, die „Open Source“-Enzyklopädie hätte Israel gegenüber Vorurteile.

Unter den Punkten, die Eli HaCohen auf einer Wikipedia-Konferenz in Tel Aviv ansprach:

• Die Hamas wird auf der englischsprachigen Seite im ersten Absatz nicht als Terrororganisation bezeichnet.

• „HaCohen dokumentierte auch seine Versuche, den iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad als Holocaustleugner einzutragen, und immer, wenn er seine Redigierung bei Wikipedia vorgenommen hatte, wurde sie von Usern und Redakteuren wieder gelöscht – trotz der wiederholten Holocaustleugnungen Ahmadinejads.“

• „Wikipedia bezeichnet David Irving – einen bekannten Holocaustleugner – als Historiker, obwohl seine Empfehlungsschreiben von niemandem außer ihm selbst stammen.“

• „Der Wikipedia-Eintrag zur Operation Gegossenes Blei im Januar spricht von einem „massiven Bombardement“ Israels gegen die Zivilbevölkerung.“

• „In der arabischsprachigen Wikipedia-Version wird Lod nicht als Stadt innerhalb Israels Grenzen aufgeführt.“

Wikipedias dünne Antwort:

Auf der Konferenz, die Wikipedias Rolle in akademischen Kreisen diskutierte, war auch Sue Gardner anwesend,  die Geschäftsführerin der Wikimedia Foundation, unter deren Ägide Wikipedia geführt wird. Gardner erklärte Haaretz gegenüber, dass sie mit den Fehlern auf der Webseite „sehr gut leben“ kann. „Ich weiß, dass die gleichen Fehler mehr oder weniger auch bei der New York Times auftauchen können“, so Gardner.

Wenn sie schon die NY Times erwähnt: Wenigstens hat das Blatt ein ausgeprägteres Verantwortungsgefühl. Man weiß, wer den Artikel geschrieben und freigegeben hat und man muss nicht befürchten, dass täglich neu am Text herummanipuliert wird. Ergebnisse mit Wikipedia-Bezug erscheinen bei Google-Suchoperationen zu beinahe jedem Begriff ganz oben ins Ranking (weil Google nach dem Häufigkeitsprinzip vorgeht [bd]). Die Nutzer vertrauen der Seite. Nervig, wie Sue Gardner die Verantwortung von Wikipedia einfach negiert.

Letztes Jahr deckte HonestReporting antiisraelische Subversionsversuche bei Wikipedia auf, besonders zu den Themen Jerusalem, Camp David Abkommen, Israels Unabhängigkeitskrieg und den Hebräern, ganz zu schweigen von der Unterstützung palästinensischer Interessen, die sich als Wikipedia-Projekt tarnte.

Es gibt ein bestimmtes (Bewertungs-) Verfahren, das man Weisheit der Vielen nennt; aber zu einigen Themen wie Israel fragt man sich schon, ob ein Eintrag nicht andere Dynamiken reflektiert, die mit im Spiel sind. Begriffe wie Gruppendenken, Massenpsychologie und Mitläufer-/Nachahmereffekt könnte man da aufzählen.

ShareThis

Was um Googles Willen geschah mit Israel?

27. Juni 2008

honestreporting Media Backspin, 26. Juni 2008

Andre Oboler kritisiert Google Earth-Nutzer scharf wegen deren Behandlung Israels:

Die Lücke zwischen Wirklichkeit und virtueller Realität wird weiterhin von politischen Aktivisten ausgenutzt, was wir „Umtausch-Geografie“ nennen, ein Mittel zur Kontrolle der virtuellen Darstellung des Landes statt die Kontrolle des Landes selbst. Im Informationszeitalter kann Kontrolle über die allen Menschen zugängliche Google-Karte bei Verhandlungen mehr Gewicht haben als die Kontrolle vor Ort….

Die Einbeziehung eines virtuellen Palästina, das mittels Google Israel überlagert, ist beispielhaft für die Umtausch-Geografie, die durch die Technologie forciert wird. Jene, die Routen planen, israelische Städte erforschen wollen oder einfach nur das kleine Land bereisen wollen, werden plötzlich mit einer politisch motivierten Erzählung konfrontiert, die nichts mit ihrer Suchanfrage zu tun hat. Diese Methode der Neubenennung wandten schon die alten Römer an und sie hatten damit letztlich keinen Erfolg.

User-generierter Inhalt hat so viel anzubieten. Es ist eine Schande, dass einige Nutzer die Bemühungen von Anbietern wie Google Earth in den Schmutz ziehen – oder von Wikipedia, wie in diesem Fall.

ShareThis

Wikipedia objektiv bewerten

21. Mai 2008

honestreporting Media BackSpin, 21. Mai 2008

Haaretz nimmt Bezug zu einer äußerst relevanten passenden Doktorarbeit, die nächste Woche an der Tel Aviv-Universität veröffentlicht wird.

Eti Yaari vom Bereich Informationswissenschaft an der Bar-Ilan Universität schrieb ihre Doktorarbeit über die Anwendungsmöglichkeit eines automatischen Beurteilungsverfahrens für Wikipedia-Einträge. Sie handelt davon, die Qualität von Einträgen zu überprüfen, um effiziente Rahmenbedingungen für Surfer zu schaffen…

Nun versucht Yaari zusammen mit Prof. Yehudit und Baruchson-Arbib, eine passende Anwendung zu entwickeln, die automatisch Wikipedia-Einträge auf Grundlage der Kriterien bewertet, die sich aus ihrer Studie ergeben haben.

Angesichts der Probleme mit Wikipedia, die wir kürzlich hier und hier beleuchteten, kann Yaaris Forschungsbeitrag ein Schritt in die richtige Richtung sein. Den vollständigen Artikel können Sie hier [In Englisch] lesen.

ShareThis

„Gewöhnliche“ Araber gewinnen das Internet zurück

20. Mai 2008

honestreporting Media BackSpin, 20. Mai 2008

Verlassen Sie sich nicht darauf. Fragen Sie besser Wikipedia-Gründer Jimmy Wales.

ShareThis

Neues zum Wiki-Krieg

15. Mai 2008

honestreporting Media BackSpin, 15. Mai 2008

Sieht so aus, als hätte unsere Entlarvung Wikipedias die Aufmerksamkeit des dortigen Administrators auf sich gezogen.

Die NY Jewish Week nahm die Kontroverse auf. Lesen Sie dazu auch bitte Andre Obolers Kommentar in der Jerusalem Post.

ShareThis

Sonderausgabe: Entlarvt – antiisraelische Subversion auf Wikipedia

14. Mai 2008

honestreporting Media BackSpin, 14. Mai 2008

HonestReporting entlarvt antiisraelische Aktivisten, die die Online-Enzyklopädie von Wikipedia manipulieren.

Mehr dazu in der neuesten Sonderausgabe von Honest Reporting: Entlarvt – antiisraelische Subversion auf Wikipedia.

Dazu in Deutsch dieser Beitrag auf Castollux.

ShareThis

Grenzen von Benutzerbeiträgen aufzeigen

12. Mai 2008

honestreporting Media BackSpin, 12. Mai 2008

Schwarzer Tag für alle User-generierten Inhalte. Wikipedia sieht sich mit einer Klage wegen eines Posters konfrontiert, der einen Literaturagenten verleumdet hatte. Und Facebook befindet sich im Rechtstreit wegen der gefälschten Porträtierung eines High School-Dekans.

Welche Verantwortung tragen Seiten wie Wikipedia und Facebook für problematische Inhalte, die von Usern eingestellt werden?

ShareThis