Posted tagged ‘Verharmlosung’

Reuters verharmlost Arafat

5. Juli 2012

HonestReporting Media BackSpin, 5. Juli 2012

Eine Exhumierung von Jassir Arafats Leichnam und die Ausgrabung von Fotos des Terror-Paten haben eine Menge gemeinsam: beim Blick auf die Resultate ist man angewidert.

Wer aber eine desinfizierte Foto-Zusammenstellung des „Lebens und Vermächtnisses von Yasser Arafat“ haben will, ist bei Reuters an der richtigen Adresse.

Bilder mit ikonenhaftem Charakter zeigen den PLO-Platzhirsch mit Mutter Theresa, Nelson Mandela, Papst Johannes Paul II., im Weißen Haus und wie er seine Finger zum Victory-Zeichen spreizt.

Natürlich gibt es auch andere Facetten zu Arafats Vermächtnis, die von den Reuters-Redakteuren ausgelassen wurden: Fotos von Arafat mit Saddam Hussein, Ayatollah Khomeini und Hamas-Gründer Sheikh Yassin würden ein abgerundetes und ausgewogenes Bild zeigen.

Nur passt das nicht in die sauberen Erinnerungen von Reuters.

(Arafat-Foto via Wikimedia Commons/Hans Jørn Storgaard Andersen)

Bomben – keine Terroristen

24. März 2011

HonestReporting Media BackSpin, 24. März 2011

Lesen Sie die folgenden Schnipsel aus einem einzigen Artikel in der heutigen Ausgabe der Washington Post.

Jerusalemer Bombe tötet….Bombe explodiert…eine Bombe detonierte….Raketenangriffe aus Gaza….Tötung von 5 Mitgliedern einer israelischen Familie….in Tasche versteckte Bombe detoniert….

Erkennen Sie das Muster? Wer ist verantwortlich für die Anschläge? Gehen Bomben zufällig hoch? Hat überhaupt jemand Raketen abgefeuert oder die Familie getötet?

Wie Kollege Simon Plosker darlegt, haben sich viele Medien – wie BBC and Sky News – dafür entschieden, dass der gestrige Terroranschlag in Jerusalem gegen eine Bushaltestelle gerichtet war, nicht gegen lebendige Menschen.


Es waren also nicht palästinensische Terroristen, die israelische Zivilisten angriffen. Nein, der Täter war eine Bombe.

Dazu passend Simon Ploskers Kommentar [In Englisch]:  Reuters Redefines Terrorist Attack

Associated Press verharmlost Hardcore-ISM

23. Juli 2010

HonestReporting Media BackSpin, 23. Juli 2010

Associated Press (AP) verniedlicht die wahre Agenda einer radikalen antiisraelischen Gruppierung, wenn sie diese als Zusammenschluss jugendlicher und friedlicher Idealisten darstellt.

Dazu HonestReportings neues Kommuniqué: AP Goes Soft on Hardcore ISM*

============
* Bei Bedarf übersetze ich den Text übers Wochenende [bd].

Die “so genannte Bedrohung“ aus dem Iran

10. Juni 2009

HonestReporting Media BackSpin, 10. Juni 2009

Der Guardian-Kolumnist stempelt Israel als die wahre Bedrohung ab, während er iranischen und palästinensischen Terror herunterspielt.

Lesen Sie dazu bitte das neue Kommuniqué von HonestReporting Großbritannien: Guardian: The „So-Called Threat from Iran“

ShareThis

Wenn Palästinenser sich gegenseitig umbringen

1. Juni 2009

HonestReporting Media BackSpin, 1. Juni 2009

Überlassen wir es der BBC, einen passiven Ton zu wählen, wenn Palästinenser ihresgleichen in der West Bank töten. Sie können sich ihren Aderlass einfach nicht eingestehen. Zum Vergrößern bitte auf die Abbildung klicken.

Beebs Schlagzeilenstil ist leider wieder konsequent – ein problematisches Muster, das HonestReporting in einer Einjahresstudie ansprach, die u.a. aufzeigte (Auszug):

In 63% der Artikel über israelische Operationen wurden Israel oder die IDF direkt genannt. Typische Schlagzeilen lauteten zum Beispiel “Israelis töten Militante in Gaza“ (Die „Militanten“ hatten vorher Raketen nach Israel abgefeuert), “Kinder durch israelischen Angriff getötet“ (die Kinder spielten neben einer Raketenabschussvorrichtung), und “Israelischer Angriff tötet vier Menschen in Gaza.“

Andererseits war keiner der 7 Artikel über palästinensische Angriffe in diesem Stil geschrieben. Die Schlagzeilen nahmen die Verantwortung für Anschläge von jenen, die sie ausgeführt hatten. Raketen, Explosionen und gewalttätige Zusammenstöße wurden zu (imaginären) Schuldigen in Überschriften wie diesen: „Raketen verletzen Dutzende in Israel“, „Gaza-Explosion tötet zwei Kinder“; (vergleichen Sie diese mit der Schlagzeile im neuen Beitrag oben), „Zwei Menschen bei Zusammenstößen in Gaza getötet“, und „Zusammenstöße in der West Bank fordern vier Menschenleben“.

In der verkehrten Welt der BBC-Schlagzeilenschreiber bringen Palästinenser sich gegenseitig nicht um.

ShareThis

AFP*-Aktivismus

24. Mai 2009

HonestReporting Media BackSpin, 24. Mai 2009

Aus dem ersten Absatz des AFP-Textes:

Zwei palästinensische Aktivisten wurden an der Grenze zum Gazastreifen getötet, als sie einen Anschlag vorbereiteten, so der Armeesprecher.

Man muss den Artikel schon lesen, um herauszufinden, dass diese „Aktivisten“ AK-47-Gewehre, Handgranaten und Militärwesten mit sich führten sowie Sprengsätze am Sicherheitszaun anbringen wollten.

ShareThis

—————-
*Ähnlich wie die Kollegen von AP:

Wer Mitglieder von Reporter ohne Grenzen als Militante bezeichnet, überrascht auch nicht mehr groß, wenn er Terroristen den Aktivistenstempel verleiht.

BBC walzt wieder einmal Schlagzeile nieder

5. März 2009

HonestReporting Media BackSpin, 5. März 2009

Wenn es in Jerusalem zu einem Bulldozer-Amoklauf kommt können Sie darauf wetten, dass BBC die Schlagzeile verpfuscht. Zwei verschiedene Anschläge könnten noch eine unglückliche Übereinstimmung bewirken, aber mit einem anderen Angriff heute stellt die BBC unter Beweis, dass alles Gute – oder besser gesagt, Schlechte – drei ist. Zum Vergrößern der Texte bitte auf die Abbildungen klicken.

Hier die Entwicklung der Beep-Schlagzeilen im Verlauf des Tages. Die erste Schlagzeile macht mit einen toten Fahrer auf, erwähnt aber nicht, dass terroristische Motive im Spiel waren.

Diese neue Schlagzeile kurz danach war nicht mehr als eine semantische Verdrehung des gleichen Sachverhalts.

Als ich das nächste Mal nachsah, hatte BBC diese Schlagzeile eingestellt. Sie zeigt endlich, dass es sich um einen Anschlag handelte. Warum aber in An- und Abführungszeichen?

Wie wir schon im vergangenen Juli feststellten, wird die BBC vom Antrieb geleitet, Israel als Aggressor und einen [einzelnen] Palästinenser als Opfer zu zeichnen, selbst wenn dieser Palästinenser aktiv an einem Terrorangriff gegen unschuldige Zivilisten beteiligt war.

Die Tatsache, dass die Schlagzeilen überhaupt verändert wurden, zeigt, dass jemand wusste, um was es ging. Zu dumm nur, dass er so lange brauchte,  seine Spuren zu verwischen.

ShareThis