Posted tagged ‘Tourismus’

Tränengas oder palästinensische Vernebelung?

11. Januar 2011

HonestReporting Media BackSpin, 11. Januar 2011

Lesen sie dazu bitte die neuen medienkritischen Beiträge von HonestReporting [In Englisch]:

• Warum zeigen die Medien gegenüber palästinensischen Verleumdungen nicht die gleiche Skepsis wie sie das bei offiziellen israelischen Verlautbarungen tun? Tear Gas Or Palestinian Smokescreen? NY Times Takes Sides Against IDF

• Seit wann können Touristen die Stadt Jerusalem in einem Staat Palästina besichtigen, der sich vom Mittelmeer bis zum Jordan erstreckt? „Travel Palestine“ Tourism Ad Erases Israel

Großbritannien gegen Werbung des Tourismusministeriums für Westmauer

15. April 2010

HonestReporting Media BackSpin, 15. März 2010

Die Advertising Standards Authority (ASA) befindet, dass eine israelische Werbekampagne Regeln der Glaubwürdigkeit breche.

Lesen Sie dazu bitte das neue Kommuniqué von HonestReporting [In Englisch]: UK Bans Western Wall from Israel Tourism Ads*

———-
*Ads = Abkürzung für Advertising

Weihnachten in Bethlehem: Die Zahlen

17. Dezember 2008

HonestReporting Media BackSpin, 17. Dezember 2008

19 komplett ausgebuchte Hotels.

1,3 Millionen Touristen werden Bethlehem dieses Jahr besuchen.

30.000 Besucher werden allein an Heiligabend erwartet.

Weitere 5.000 Besucher für die Feiern der Orthodoxen im Januar.

12.000 neue Jobs wegen ansteigender Touristenzahlen.

30 Prozent weniger Arbeitslose im Stadtgebiet während der letzten drei Jahre aufgrund der verbesserten Sicherheitslage.

1.500 PA-Sicherheitskräfte* für die Weihnachtszeit eingestellt.

2.8 Millionen geschätzte Israel-Touristen im Jahr 2008.

Quellen: The Scotsman und AP. Lesen Sie weitere Beiträge über Rekorde in Israel / Tel Aviv.

ShareThis

———–
*Ich frage mich nur, welche „Beschäftigung“ die nach Weihnachten ausüben. Kann’s mir aber fast denken. (bd)

Leseempfehlungen

2. April 2008

honestreporting Media BackSpin, 1. April 2008

Wann Terrorismus sinnvoll ist. Die Definition für „Terror“ sollte für politische Analysten kein Problem darstellen.

Werbung mit einer Agenda: Libanons Schlacht auf den Anschlagtafeln. Leute, die für das Image der Hisbollah sorgen und Tourismusmanager, die dies verabscheuen.

Früher mochten die Antisemiten Israel. Nein, nicht der Antisemitismus deines Vaters.