Posted tagged ‘Naim Qassem’

Hat die Hisbollah Scud-Raketen erhalten?

13. April 2010

HonestReporting Media BackSpin, 13. April 2010

Arabische Medien berichten, dass Syrien der Hisbollah Scud-Raketen zukommen ließ. YNet News merkt richtig an:

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Scud-Lieferung die militärische Symmetrie nicht verändert hat, da die Hisbollah bereits Raketen mit größerer und mittlerer Reichweite besitzt und solche, die bis Beersheva fliegen können. Der Transfer hat jedoch eine symbolische Bedeutung: Er stärkt das Selbstvertrauen der schiitischen Gruppierung, weil die einzigen Gesellschaften, die Boden-Boden-Raketen besitzen, souveräne Staaten sind.

Folglich ist die Hisbollah weltweit die einzige Nichtregierungsorganisation der Welt geworden, die solche Waffen in Besitz hält.

Ich kann’s gar nicht erwarten zu hören, wie die Apologeten der Terrororganisation eine Erklärung dafür finden. Der Erwerb ballistischer Raketen steht nicht für einen „bewaffneten Flügel“, der unabhängig von der politischen und sozialen Agenda der Hisbollah agiert.

Wie Naim Qassem, der zweitstärkste Mann der Hisbollah, letztes Jahr der LA Times gegenüber erklärte:

Weder Qassem noch Washington unterscheiden zwischen dem politischen Flügel der militanten schiitischen Gruppierung, die ihre Leute im libanesischen Kabinett und Parlament sitzen hat, und dem militärischen Flügel, der sich auf die nächste Runde des Kampfes gegen Israel vorbereitet. ’Die Hisbollah hat nur eine Führung’, sagte der 57-jährige Kleriker in einem seiner seltenen Interviews kürzlich mit einem amerikanischen Reporter.

’Jede politische, soziale und Jihad-Anstrengung ist an die Entscheidungen dieser Führung gebunden’, sagte er. ’Dieselbe Führung, die die parlamentarische und regierungsamtliche Arbeit anordnet, leitet die Jihad-Aktionen im Kampf gegen Israel’.

Was will eine „politische Partei“ oder „Wohlfahrtsorganisation“ mit ballistischen Raketen anfangen?

Hisbollah im Anflug

16. April 2009

HonestReporting Media BackSpin, 16. April 2009

Ein Spitzenmann der Hisbollah räumt mit der Vorstellung auf, dass die libanesische Terrorgruppe in jeweils einen politischen und militärischen „Flügel“ aufgeteilt sei. Aus der LA Times via Israel Matzav:

In einem Punkt stimmen die USA mit dem stellvertretenden Hisbollah-Führer Naim Qassem überein – und nicht mit Verbündeten wie Großbritannien.

Weder Qassem noch Washington unterscheiden zwischen einem politischen Flügel der Schiitenmiliz, der Leute im libanesischen Kabinett und Parlament sitzen hat, und einem militärischen Flügel, der sich auf den nächsten Waffengang gegen Israel vorbereitet. „Die Hisbollah hat einen einzigen Führer“, so der 57-jährige Kleriker kürzlich in einem Interview mit einem amerikanischen Reporter.

Alle politischen, sozialen und Jihad-Aktivitäten sind an die Entscheidungen dieses Führers gebunden„, sagte er. Dieselbe Führung, die die Regierungs- und Parlamentsarbeit regelt, gibt die Anweisungen für Jihad-Aktionen im Kampf gegen Israel.“

Kolumnist Tony Blankley von der Washington Times nahm zu der falschen Unterscheidung Stellung, die häufig von den westlichen Medien und Israels Kritikern vorgenommen wird:

….während der Wirtschaftskrise ließ Al Capone Suppenküchen organisieren. Und die Nazis bauten in den 1920er und 30er-Jahren Sozialeinrichtungen für die armen und hungernden Deutschen. Aber beide mordeten weiterhin, bis das FBI bzw. die Alliierten sie aus dem Verkehr zogen.

Die Hisbollah ist zweifellos eine gnadenlose Mörderbande, aber es gibt keinen Beweis dafür, dass sie ihren Glauben nicht ernst nimmt, oder dass sie offen ist für einen Gesinnungswandel und sich einer Frauenrechtsbewegung anschließt. Wenn sie im Innersten unseren Vorstellungen widerstrebt, dann muss entweder sie besiegt werden oder wir werden besiegt.

Jede politische Partei – sei es Sinn Fein, Hisbollah, Hamas oder die Nazis – die ihre eigene Armee besitzt, ist per se keine demokratische Institution. Es ist auch unwahrscheinlich, dass sie sich zu einer entwickelt, wenn sie an undemokratischen Vorstellungen festhält.

ShareThis