Posted tagged ‘Mythen’

Al-Dura: Hört auf uns mit Fakten zu belästigen

20. Februar 2012

HonestReporting Media BackSpin, 20. Februar 2012

Letzte Woche wies ein französisches Gericht eine Verleumdungsklage gegen Dr. David Yehuda ab, der eine weitere faustdicke Lüge zur ewigen Mär von Mohammed al-Dura entlarvt hatte. Dr. Yehuda ertappte Al-Duras Vater bei der unwahren Behauptung, er sei bei dem Vorfall verletzt worden; tatsächlich aber hatte Dr. Yehuda ihn schon Jahre zuvor wegen Verletzungen behandelt, die ihm [Al-Duras Vater] damals [von Palästinensern?] zugefügt worden waren.

Ist das eine Schlagzeile wert oder nicht? Denn immerhin geht ein weiterer Teil des Mythos in Flammen auf. Aber selbst die Mainstream-Medien, die vor 12 Jahren ausführlich über Al-Dura berichtet hatten, wollen das nicht wahrhaben.

Lilac Sigan schreibt in der Huffington Post:

In einer Welt der Literatur und Unterhaltung berührt eine fiktive Geschichte immer die Emotionen der Öffentlichkeit. Das ist ziemlich einfach nachzuvollziehen: Erfundene Geschichten erlauben dem Autor, seine wirrsten Phantasien auszuleben und einen perfekten Helden sowie eine perfekte Geschichte zu erfinden. In der realen Welt jedoch lautet die Regel, dass man sich an die Wahrheit halten muss. Aber ist dem wirklich so? Augenscheinlich sind wir so hingerissen von erfundenen Geschichten, dass wir sie nicht nur in den Nachrichten bringen, und wenn die Wahrheit schlägt, ignorieren wir sie lieber….

….Welches Motiv steckt hinter dem Schweigen der westlichen Welt zur Wahrheit und ihrer fortgesetzten Vorliebe für Mythen? Leider sind dies die Regeln unserer angeblich wahrheitsliebenden Gesellschaft. Der Mythos wurde in der ganzen Welt ausgestrahlt und brannte sich in das kollektive Gedächtnis. Es wird ewig leben, und wer weiß, wie viele Menschen sich deshalb noch von Hass „inspirieren“ lassen. Und was ist mit der realen Geschichte? Aus irgendeinem verrückten Grund ist niemand daran interessiert, darüber zu berichten*. Keiner der großen Nachrichtensender, die über den Vorfall vor 12 Jahren berichtet hatten, hielt es für nötig, über das Urteil des Obersten Gerichtshofs Frankreichs einen Beitrag zu bringen. Ich vermute, das wird ein kleines Geheimnis bleiben. Was nachdenklich stimmt: Wollen wir nicht alle eine gute Geschichte mit einem Helden? Und wenn wir sie schon haben, dann belästigt uns bitte nicht mit Fakten.

Lesen Sie den vollständigen Kommentar hier [in Englisch]

Al-Dura: Was geschah wirklich?

Sehen Sie unser Video an, um die wahre Geschichte zu erfahren.

————
*Kleine Berichtigung – siehe diese ARD-Dokumentation von Esther Schapira aus dem Jahr 2009.

Dazu auch ein Interview mit ihr vom 4. März dessselben Jahres in der FAZ.

Leseempfehlungen 3. Oktober 2010

3. Oktober 2010

HonestReporting Media Backspin, 3. Oktober 2010


S
derot Going Bankrupt: A Hamas Victory?

PA Maintains Refugees in Balata Ghetto

Preacher: My Own Church Uses Charitable Donations In Vendetta Against Israel

Will Abbas, Too, Order Hamas to Carry Out Terror Strikes?

Student’s Summer Internship With the IDF Civil Administration

Speculation on Israeli Involvement in Stuxnet Attack

Blogger Who Visited Israel Faces Execution in Iran

5 Myths About Middle East Peace

A National Economy — Without the Nation

Confront Hezbollah as an Institution, Not as a Community

Gaza-Krieg: 4 Medien-Mythen, vor denen man sich hüten sollte

28. Dezember 2008

honestreporting.com Media BackSpin, 27. Dezember 2008

Israel wehrt sich jetzt im Gazastreifen. Deswegen hier vier Medien-Mythen, auf die man aufpassen sollte:

Mythos 1: Israels Antwort auf die Raketen ist unverhältnismäßig und unangemessen.
Wenn man die Reaktion auf einen Feind im Krieg messen will, dann überlegt man nicht einfach nur die Menge an Streitkräften, die nötig ist, um die unmittelbare Bedrohung zu beenden. Man wägt die Notwendigkeit ab, vor zukünftigen Angriffen abzuschrecken. Alles, was weniger ist, sorgt für einen Abnutzungskrieg. Richard Cohen von der Washington Post fasste das 2006 am besten zusammen:

Für Israel, ein kleines Land, leicht zu erreichen, wie wir feststellen werden, für eine Rakete, die aus dem Garten eines Feindes abgeschossen wird, ist Proportionalität nicht nur nicht anwendbar, sie ist Selbstmord… Es reicht nicht aus, diese oder jene Raketen-Batterie auszuschalten. Man muss die Abschreckung wiederherstellen: Wenn du mich schlägst,, dann werde ich dir das Licht ausknipsen.

Mythos 2: Die Hamas will nur die Belagerung des Gazastreifens brechen.
Äh, Raketen sind seit 2001 vom Gazastreifen aus abgeschossen worden. Sie wurden auf Israel sowohl vor als auch nach dem Abzug geschossen. Sie wurden in Zeiten geschossen, als die PA den Gazastreifen „kontrollierte“ und sie sind verschossen worden, seit die Hamas die Macht übernahm. So ziemlich jeder Vorwand wurde als vernünftiger Grund zum Abfeuern von Raketen nach Israel angeführt.

Mythos 3: Das ist eine Eskalation im „Kreislauf der Gewalt“.
Wenn man wirklich glaubt, dass die Kämpfe zwischen Israel und dem Gazastreifen einfach ein „Kreislauf der Gewalt“ sind, dann wird man diese Denkweise so zu ihrer logischen Schlussfolgerung bringen, wie es der Economist im März tat:

In den vorhergehenden Wochen war der Schlagabtausch palästinensischer Raketen und israelischer Raketenangriffe auf den Gazastreifen, bei dem Ursache und Wirkung in ein nahtloses Kontinuum übergingen, intensiviert worden.

„Kreisläufe“ und „nahtloses Kontinuum“ haben keine klaren Anfänge oder Enden. Das Wasser zu trüben macht es den Beobachtern draußen schwieriger,  eine sich ständig verändernde Lage zu beurteilen, was den Bösen nutzt, ihre Raketen zu schießen. Der Sprachgebrauch ermutigt zu weiterem Terror.

Mythos 4: Die Kamera lügt nicht.
Doch, sie lügt. Palästinensische Journalisten haben von der Hamas ausgegebene Presseausweise, so wie jeder andere Stringer, auf den sich die westlichen Zeitungen verlassen. Lenny David bringt bereits, dass bei der AP Fauxtographie vorliegt.