Posted tagged ‘Greg Sheridan’

„Es ist unmöglich, das Offensichtliche mit dem üblichen Narrativ zu Israel in Einklang zu bringen“

13. Januar 2012

HonestReporting Media BackSpin, 13. Januar 2012

Greg Sheridan erinnert mich daran, warum Watchdogs wie HonestReporting gegen den verzerrten Blick der Massenmedien auf Israel ankämpfen.

Der Kolumnist des Australian – auf Besuch in Israel – schreibt:

Der Aufenthalt in Israel ist gefährlich, weil es unmöglich ist, das, was man ganz klar mit eigenen Augen sieht, mit dem anerkannten Narrativ zu Israel  in Übereinstimmung zu bringen. In den internationalen Medien wird Israel als militant, rechtsextrem und unterdrückerisch dargestellt. In Wirklichkeit ist Israel die einzige pluralistische Demokratie im Nahen Osten, die einzige Nation, wo die Rechte der Frauen – und der Homosexuellen – geschützt werden. Es hat eine lebendige Linke, eine kakophonische Demokratie und eine innovative Wirtschaft.

Die überwiegende Mehrheit der Israelis würde gerne die Palästinenser und deren Gebiete los sein, wenn sie sich darauf verlassen könnten, dass sie im Gegenzug dafür Frieden und Sicherheit hätten.

Sheridan hat das Offensichtliche erfasst.

Wird dies in das Gruppendenken der Auslandspresse eindringen?

Warum Ahmadinejad wegen der Flottille grinsen kann

6. Juni 2010

HonestReporting Media BackSpin, 6. Juni 2010

Sieht ganz danach aus, als ob der Iran den meisten Profit aus dem Fallout um die Flottillengeschichte zieht. Eine vom UNO-Sicherheitsrat für kommenden Dienstag vorgesehene Ankündigung neuer Sanktionsmaßnahmen wurde nun verschoben.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Türkei zurzeit einen Sitz im Sicherheitsrat hat und momentan kaum geneigt sein dürfte, zusammen mit dem Westen abzustimmen.

Greg Sheridan trifft den Nagel auf dem Kopf:

Die Flottille erreichte zudem, dass eine globale Themenverschiebung stattfand. Die Welt hat eben festgestellt, dass der Iran genügend spaltfähiges Kernmaterial für zwei schmutzige Atomsprengköpfe besitzt. Dieser Fakt sollte Thema Nr. 1 bleiben und war es auch bis Ende letzter Woche. Nun aber konzentriert sich alles auf Gaza – aus Teheraner Sicht vom Himmel regnendes Gold.

———–
Crossposting mit Free Iran Now!

Sheridans Breitseite

2. Juli 2009

HonestReporting Media BackSpin, 2. Juli 2009

Der australische Kolumnist Greg Sheridan ärgert sich über das Schweigen der Linken zum iranischen Unterdrückerregime. Besonders diese Textauszüge haben mich umgehauen:

Warum halten Sie Ihre Klappe zum Iran, Louise Adler, wenn Sie gleichzeitig einen Heidenspaß daran haben, Israel ohne den geringsten Beweis Kriegsverbrechen anzuhängen? Hunderte unschuldiger Zivilisten im Iran aber lassen Sie kalt?

Was schwätzen Sie, Antony Loewenstein, wenn Sie dümmlich und schlampig Israel als Apartheidstaat abstempeln und wohlwollend in den offiziellen iranischen Medien zitiert werden, aber teilnahmslos bleiben auf Ihrem Blog angesichts des iranischen Unterdrückerstaates?

Was soll man zu Michael Leunig sagen, dem Karikaturisten bei The Age, der einmal einen Cartoon zeichnete, der moralisch so abstoßend, dumm und aggressiv ist, dass er freudig von einer iranischen Tageszeitung für einen antisemitisch motivierten Karikaturenwettbewerb angenommen wurde (die Karikatur wurde ohne Leunigs Wissen eingereicht, was aber die Sache nicht besser macht); warum ist er offensichtlich so gefühlskalt, dass er keine Zeichnung anfertigen kann, die Sympathie mit den jungen iranischen Demokraten bekundet?

Zum vollständigen Text [In Englisch] geht’s hier.