Posted tagged ‘Green Line’

Gibt die New York Times ihre harte Haltung zu den Siedlungen auf?

28. März 2012

HonestReporting Media BackSpin, 28. März 2012

Ein nuancierter Beitrag in der NY Times zum Außenposten Migron geht davon aus – ich unterstelle das mal -, dass das Blatt nicht automatisch Siedlungen als inakzeptabel oder illegal ausschließt:

Die Siedler sollten in die bestehenden Siedlungen umgesiedelt werden oder so nahe wie möglich an die Green Line* – alles Areale, von denen man annimmt, dass sie bei einem jemals zustande kommenden Friedensvertrage Israel zugeschlagen werden.

Beitar Illit

Hmmmmm.

—————–
*Green Line

Demarkationslinie zwischen Israel und Jordanien, die von 1949 bis zum Sechstagekrieg 1967 bestand. Die Linie wurde in etwa entlang der aktuellen Grenze zwischen Israel und dem Westjordanland gezogen und erhielt ihren Namen von der grünen Linie, die mit Bleistift während der Waffenstillstandsverhandlungen zwischen den beiden Nationen gezogen wurde.

10 Fakten zum Streit um Jerusalem

21. Mai 2009

HonestReporting Media BackSpin, 21. Mai 2009

Dore Gold präsentiert 10 Fakten zu Jerusalem, die man sich merken sollte.

1. Eine jüdische Bevölkerungsmehrheit lebte in Jerusalem, bevor es wiedervereinigt wurde.

2. Die arabische Bevölkerung wuchs unter israelischer Herrschaft stärker als in jedem anderen Zeitraum vorher.

3. Jordanien war sowohl 1948 als auch 1967 eindeutig der Aggressor.

4. Nach dem Sechstagekrieg entschied sich die UNO für Israel und gegen die Sowjetunion und die Araber.

5. Resolution 181 und die Internationalisierung Jerusalems wurde niemals umgesetzt.

6. Im Vorfeld des Sechstagekrieges hatte die Grüne Linie keinen politischen Status als internationale Grenze.

7. Die UNO-Resolution 242 fordert keinen völligen Rückzug sondern Verhandlungen, die zur endgültigen Festlegung der Grenzen führen sollen.

8. Die UNO-Resolution 242 erwähnt Jerusalem nicht.

9. Selbst unter Palästinensern ist die „Tempelleugnung“ ein neues Phänomen.

10. Unbeschränkter Zugang nach Jerusalem für alle Religionen war nur unter israelischer Herrschaft gewährleistet.

Dore Gold behandelt alle Punkte ausführlich. Deshalb ist die Lektüre des vollständigen Beitrages sehr zu empfehlen. Erinnern Sie sich bitte daran, wenn Sie die Berichterstattung der Mainstream-Medien zum Thema Jerusalem lesen.

ShareThis