Posted tagged ‘Deborah Orr’

Deborah Orrs Zahlenakrobatik

2. Januar 2013

HonestReporting Media BackSpin, 2. Januar 2013

cast1_or_cast2AP berichtet, dass Al-Qaida jedem drei Kilo Gold im Wert von 160.000 Dollar verspricht, der den US-Botschafter im  Jemen umbringt. Zusätzlich wurde ein Kopfgeld von 23.000 Dollar auf die Ermordung jedes US-Militärs dort ausgesetzt.

Irgendwo da draußen, vermute ich, sitzt die Kolumnistin Deborah Orr und schäumt wegen israelischem „Rassismus“ und hängt der fixen Idee nach, dass man „israelisches Leben“ anscheinend höher „bewertet“. Im Jahr 2011 bot ein saudischer Prinz 1 Million Dollar für die Entführung eines israelischen Soldaten.

Wenn man demnach zwei und zwei zusammenzählt und Orrs verdrehte Logik (bezogen auf den Austausch mit Gilad Shalit) auf das jetzt ausgelobte Kopfgeld von Al-Qaida anwendet, stellt man fest, dass ein israelischer Soldat so viel „wert“ ist wie 6,25 US Botschafter oder 43,48 amerikanische Soldaten.

Macht ja nichts, dass es die Araber sind, die die Messlatte bei ungleichem Gefangenenaustausch und widerwärtigen Kopfgeldprämien anlegen.

(Bild via Flickr/Ironchefbalara)

Wählen Sie den unehrenhaftesten Reporter des Jahres 2011

25. November 2011

HonestReporting Media BackSpin, 25. November 2011

Unsere alljährlich stattfindende Wahl zum unehrenhaftesten Reporter steht wieder an – für die meist verfälschte und voreingenommenste Berichterstattung über Israel und den Nahostkonflikt.

Bitte suchen Sie sich eine der drei Nominierten unten aus, vielleicht zusammen mit einer kurzen Erklärung, warum sie/er es verdient, unsere “Auszeichnung“ zu bekommen. (Sie können natürlich auch jemanden nominieren, der nicht auf der Liste steht).

Drei Vorgehensweisen stehen zur Auswahl:

1. Sie hinterlassen einen Kommentar (natürlich auf der englischsprachigen Ausgabe von HR)
2. Sie schreiben einen Kommentar auf der Facebook-Seite von HonestReporting

oder

3. Sie schicken uns eine E-Mail an action@honestreporting.com [bitte in Englisch]

Kandidaten (Reihenfolge beliebig):

LA Times: Für einen Leitartikel, der [den] Siedlungsbau dafür verantwortlich machen will, dass beim Itamar-Massaker ein drei Monate altes Baby, zwei kleine Kinder und ihre Eltern brutal ermordet wurden.

Reuters: Für die Umdefinierung von Terror nach einem tödlichen Bombenanschlag in Jerusalem.

The Guardian: Für seine überaus aktive Rolle in der PaliLeaks-Affäre, Deborah Orrs antisemitische Einlassung zum Gefangenenaustausch mit Gilad Shalit, einen Leitartikel, der den UN-Goldstone-Bericht verfälscht darstellt und jede Menge anderer Schmutzwäsche.

Wir werden die „Gewinner“ in ein paar Wochen bekannt geben.

Sehen Sie nach, wem die HonestReporting-Leser im Jahr 2010 ihre Stimme gaben.

Medien-Spickzettel vom 23.10.2011

24. Oktober 2011

HonestReporting Media BackSpin, 24. Oktober 2011

Alles, was Sie über die Medienberichterstattung zu Israel wissen sollten

• Diese Karikatur Patrick Chappattes fasst Faisal Al Qasims Kommentar in Gulf News zusammen (via IsraellyCool), der den nach Ansicht der Araber einseitig verlaufenen Deal anspricht. Qasims wichtigster Textschnipsel entspricht der Aussage des Cartoons.


Es ist überhaupt kein Geheimnis, dass der Wert einer arabischen Person an der Wechselbörse arabischer Regimes gegen Null tendiert. Er ist genauso wertlos wie eine Zwiebelschale. Man sollte von Regimes, die ihre unterdrückten Menschen wie den letzten Dreck behandeln, indem sie diese foltern und verhungern lassen, nicht erwarten, dass sie sich um einen arabischen Gefangenen in israelischen oder anderen Gefängnissen im Ausland kümmern.

Tausende arabische Gefangene werden weltweit seit Jahrzehnten zu Recht oder aus anderen Gründen festgehalten, und etliche starben im Ausland unbemerkt. Hunderte von Arabern könnten an einem Ort außerhalb ihrer Heimatländer verschwinden, und kein Hahn würde nach ihnen krähen.

Der schweizerisch-libanesische Karikaturist ergreift beileibe nicht Partei für Bibi, dafür bezeichnet aber ein hässlicher Kommentar Deborah Orrs in der Printausgabe des Guardian selbst ihn (!) als Zionisten.

Lesen Sie mehr dazu und zu anderen Beiträgen in der internationalen Presse [In Englisch].

———————-
Sprechblase (Abbildung oben):
Ich habe 1 und 1 zusammengezählt!  70 Gramm eines israelischen Soldaten bin ich wert.