Posted tagged ‘David Duke’

5 Nachfragen zu Durban 2

19. April 2009

HonestReporting Media BackSpin, 19. April 2009

1. Was zum Geier geschah bei der ursprünglichen Durban-1-Konferenz 2001, das eine Nachbewertung erforderlich macht?

2. Wer verliert wohl am meisten bei Durban 2? Israels Ansehen, die Glaubwürdigkeit der UNO oder die Minderheiten, denen die kleine Konferenz helfen soll?

3. Werden die größten „Gewinner“ von Durban 2 die Organisatoren selbst sein – darunter Libyen, Kuba und der Iran – wenn sie von ihren kläglichen Ergebnissen ablenken, was Toleranz und Menschenrechte betrifft?

4. Wird Ahmadinejads Auftreten bei Durban 2 – am Holocaust-Gedenktag – in irgendeiner Form weniger abstoßend sein als, sagen wir mal, (Ku-Klux-Klan-) David Dukes Erscheinen bei einem Durban 2, das auf den Geburtstag von Martin Luther King Jr. fällt?

5. Was die Mainstream-Medien betrifft: Wie (un-) wahrscheinlich ist es denn, dass jedermann umfassende, detaillierte und wohlüberlegte Berichte zum gegenwärtigen Stand von Rassismus weltweit bekommt?

ShareThis

UCU bringt Harrys Place zum Schweigen

27. August 2008

honestreporting Media BackSpin, 27. August 2008

Soeben erfahren: Harry’s Place ist nicht mehr online. Engage teilt mit, dass Harry’s Place mit Jenna Delich, Dozentin am Sheffield College, und der britischen UCU (University and College Union [Gewerkschaft]) aneinander geraten ist. Die UCU vertritt Hochschuldozenten, davon einige, die viel Wind machten, als sie in der Vergangenheit zum Boykott israelischer Wissenschaftler aufgerufen hatten.

Harry’s Place veröffentlichte kürzlich, dass Delich – die weiterhin diesen Boykott fordert – auf der UCU-Aktivistenseite einen Link zu David Dukes Webseite setzte. (Hier kein Link. Duke verdient nicht, dass Backspin ihm auch noch Klicks beschert). Engage gibt Auskunft:

Jenna Delichs E-Mails auf der Aktivistenliste waren schon zweimal Gegenstand formeller Beschwerden bei der Gewerkschaft. Ein UCU-Verfahren urteilte, dass die Beweise nicht überzeugend genug gewesen wären. Und nun bringt die UCU Links auf David Dukes Webseite im Namen von Delich in Umlauf.

Engage führt weiter aus, wie der Blog kalt gestellt wurde:

Dies folgt dem von der UCU in Umlauf gebrachten Anraten auf der Aktivistenliste von Mike Cushman, einem offiziellen Initiator des Boykottaufrufs (BRICUP) innerhalb der Gewerkschaft. Er erzählte Jenna Delich von seinem Verdacht, Harry’s Place hätte sie „möglicherweise verleumdet“, und riet ihr, „den Provider von hurryupharry zu kontaktieren”. Man kann sich unschwer vorstellen, dass er auf diese Weise Harry’s Place mundtot machen wollte.

Dank RSS Feeds war Amused Cynicism in der Lage, Harrys letzten Beitrag einzustellen.

Mehr zum Background der UCU-Kontroverse kann man in der Jerusalem Post nachlesen.

Ich bin zuversichtlich, dass Harry’s Place bald wieder online ist. Die moralische Verblendung der UCU wird nur für sie selbst zu einer unangenehmen Angelegenheit, weil jetzt die jüdischen Studenten näher zusammenrücken. So viel nur zu dem Gerücht, dass pro-israelische Gruppen abweichende Meinungen zum Schweigen bringen.

ShareThis