IBT: Palästinenser feuern zuerst, aber Israel „beendet den Waffenstillstand“

Simon Plosker, HonestReporting, 5. Mai 2016

TV-smash-feature-770x400

Werden Mörsergeschosse von Gaza nach Israel abgefeuert, wäre das dann kein palästinensischer Waffenstillstandsbruch? Nicht wenn man für die International Business Times berichtet:

ibt050516

Wie kann Israel einen Waffenstillstand beendet haben, wenn die Palästinenser zuerst feuerten?

Selbst der Eröffnungsabsatz bei IBT besagt:

Israel hat einen Luftangriff auf palästinensische Streitkräfte im Gazastreifen durchgeführt und damit den zwei Jahre alten Waffenstillstand bedroht.

Endete der Waffenstillstand nun, oder wurde er durch Israel nur „bedroht“? Die IBT scheint sich nicht entscheiden zu können. Wie dem auch sei, die IBT hat Israel unzutreffend und unverantwortlich als den Aggressor hingestellt, obwohl der Luftangriff eine Antwort auf palästinensische Angriffe war.

Aber war da überhaupt Mörserfeuer? Laut IBT:

Israel behauptete, sein Luftangriff geschah als Antwort auf eine frühere Attacke von der anderen Seite, als aus Gaza Mörsergeschosse abgefeuert wurden.

Sagt die IBT hier ernsthaft, der Mörserangriff sei bloß eine substanzlose Behauptung Israels als Rechtfertigung für einen unprovozierten Luftangriff auf Gaza?

Selbst die Hamas bestätigte den Angriff auf israelische Streitkräfte. Der führende Hamas-Funktionär Abu Marzouk sagte:

Was an der Ostgrenze des Gazastreifens geschieht, ist ein Versuch Israels, neue Fakten am Boden zu schaffen, mehr als 150 Meter von der Grenze entfernt. Das ist es, was unsere Leute zu dieser Konfrontation veranlasste, nämlich um ihre Bulldozer davon abzuhalten, einfach so weiterzumachen.

Tatsächlich operierte Israel nahe der Grenze zu Gaza. Ynet berichtet:

Die IDF schätzt, dass das Mörserfeuer, das den gesamten Mittwoch über bestand, direkt auf IDF-Truppen gezielt war. Diese Truppen nahmen im Bereich des Grenzzauns Ingenieurstätigkeiten vor, um weitere Hamas-Tunnel aufzuspüren, die in israelisches Gebiet hineinragen. Dies geschah seit [Operation] Schutzrand an verschiedenen Stellen entlang der Grenze, aber erst während der vergangenen 24 Stunden oder so führte dies zu einer gewaltsamen Reaktion der Palästinenser.

Da die Suche nach Tunneln, die für Angriffe auf Israel genutzt werden könnten, nicht als Bruch des Waffenstillstands angesehen werden kann, gibt es eindeutig nur eine Seite, die mit Aggressionen begonnen hat — Hamas.

***

UPDATE

Nachdem wir auf unsere Beschwerde keine Antwort erhielten, tweeteten wir der IBT sowie dem IBT-Chefredakteur John Crowley drei Tage später:

TweetHRsuccess2Kurz danach wurde die Schlagzeile überarbeitet, und die Story bestätigt jetzt die palästinensischen Mörserattacken. Der Satz mit der israelischen „Behauptung“ wurde entfernt.

Wir danken der IBT für die Vornahme der notwendigen Korrekturen. Die neue Version sieht man hier, die alte im Cache hier.

Explore posts in the same categories: Antiisraelismus, Israel, Medieneinseitigkeit, Nahost-Konflikt, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

2 Kommentare - “IBT: Palästinenser feuern zuerst, aber Israel „beendet den Waffenstillstand“”


  1. […] – Der palästinensische Märtyrer vom Internationalen Tag der Pressefreiheit – IBT: Palästinenser feuern zuerst, aber Israel „beendet den Waffenstillstand“ – Die Rolle der Medien beim Schüren […]


  2. […] Quelle: IBT: Palästinenser feuern zuerst, aber Israel „beendet den Waffenstillstand“ […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: