Freedom Houses verzerrte Bewertung von Israels „Nationalsport“

Daniel Pomerantz, HonestReporting, 2. Mai 2016

05May02-freedom_house-not-free-press-feature-770x400

Was ist passiert?

Freedom House, eine amerikanische Organisation, die sich für Freiheit und Demokratie in der ganzen Welt einsetzt, veröffentlichte ihre jährliche Bewertung der Pressefreiheit in zahlreichen Ländern. Und für alle, die mit Israels lebhafter Kultur öffentlicher Debatten vertraut sind, wirkt die Herabstufung Israels durch die Organisation von „frei“ zu „teilweise frei“ reichlich surreal.

Aber noch surrealer als Israels Bewertung ist Freedom Houses Begründung dafür: „Israel stieg von frei zu teilweise frei herab wegen dem wachsenden Einfluss von Israel Hayom, dessen eigentümersubventioniertes Geschäftsmodell die Stabilität anderer Medien gefährdete, und wegen der ungehinderten Ausbreitung von Bezahlinhalten, einige davon von der Regierung finanziert, deren Natur gegenüber der Öffentlichkeit nicht klar identifiziert wurde.“

israel-partly-free

Das ist schlichtweg verrückt. Ich kann mir kein Land vorstellen, das selbstkritischer und dem freien Argumentieren mehr zugetan wäre als die israelische Presse.

Das Argumentieren gilt sogar als Israels Nationalsport.

Ist das eine faire Analyse der israelischen Medien?

Jonathan Tobin betont, dass eigentümersubventionierte Medien in den USA praktisch einer Tradition gleichkommen, und er vergleicht Yisrael Hayoms Eigentümer Sheldon Adelson mit „…Pressebaronen einer früheren Zeit in den USA, als Zeitungen missionsorientiert waren und noch keine melkbaren Profitmaschinen. [Adelson] ist entschlossen, den meisten Mainstream-Medien Israels, die so links sind wie ihre amerikanischen Entsprechungen, eine Alternative entgegenzusetzen.“ Und die Einstufung der USA? Frei.

Der Erfolg einer Zeitung, die es sich leisten kann, Verluste einzufahren, begrenzt tatsächlich die Möglichkeiten der Marktteilnahme anderer Blätter. Genau das ist das wichtigste Argument gegen die Zwangs-Lizenzgebühr im Vereinigten Königreich, die die BBC finanziert. Aber hat Freedom House das Vereinigte Königreich deswegen herabgestuft? Nein.

Tatsächlich sind im Vereinigten Königreich der kostenlose Evening Standard und die kostenlose Metro die Zeitungen mit der höchsten Zirkulation im Land, wohingegen die Zirkulation der Bezahlblätter zurückgegangen ist: Sun, Daily Mirror, Daily Telegraph. Trotzdem stuft Freedom House die Pressefreiheit im Land als frei ein.

freedom-house-1

Vergleichen wir Israels Einstufung mit anderen „teilweise freien“ Ländern.

Guatemala: teilweise frei. Die Gründe sind u. a. „Angriffe, Verfolgungen oder Festnahmen“ und „Gewalt, die kriminellen Banden und Drogenschiebern zugeschrieben wird.

Kolumbien: teilweise frei. Die Gründe beinhalten, dass Journalisten „unter gefährlichen Umständen arbeiten“ und „Verfolgung von… Paramilitärs, örtlichen Kriminellen, Drogenschieberbanden, Guerilla-Bewegungen und der Regierung ausgesetzt sind.

Polen: frei. Das ist eine höhere Einstufung als Israel, obgleich in Polen „…Aussagen gegen religiösen Glauben kriminelle Vergehen sind, die mit Geldstrafen und Einkerkerung bestraft werden können.

Um es klar zu sagen: Abgesehen von Israel, ergibt sich die Bewertung „teilweise frei“ in anderen Ländern aufgrund von Faktoren wie Gewalt, Einschüchterung und Einkerkerung. Israel weist keinen dieser Faktoren auf, erhielt aber trotzdem dieselbe niedrige Bewertung wie jene anderen Känder, und zwar aus einem einzigen Grund: weil Israel eine beliebte kostenlose Zeitung hat.

Israel ist fraglos in vielerlei Hinsicht unvollkommen, wie man an den eifrigen Argumenten sieht, die wir jeden Tag in Israels bekannter freier Presse lesen können. Sollte Israel je damit anfangen, Journalisten zu verprügeln, einzuschüchtern und zu inhaftieren, wie es andere „teilweise freie“ Länder tun, dann wäre eine solche Einstufung sicherlich angebracht. Bis zu jenem Tag sollte Freedom House Israel jedoch nach denselben Standards bewerten, mit denen es jedes andere Land auf der Erde bewertet.

Freedom House hat eine solche Taktik schon mal 2013 versucht, seine Entscheidung aber letztlich revidiert und Israels wieder als „frei“ eingestuft.

Warum ist das alles wichtig?

Wie die Welt Israels Pressefreiheit wahrnimmt, hat Einfluss darauf, ob die Welt glaubt, was Israel zu sagen hat.

Explore posts in the same categories: Antiisraelismus, Die Welt und Nahost, Israel, Sonstiges

One Comment - “Freedom Houses verzerrte Bewertung von Israels „Nationalsport“”


  1. […] – Voreingenommenheit #2: Unausgewogene Berichterstattung – Freedom Houses verzerrte Bewertung von Israels „Nationalsport“ – Antiisraelische Tirade oder […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: