Warum der Independent einen Meinungsbeitrag zur „Apartheid-Woche“ wiederholt

Pesach Benson, HonestReporting, 25. Februar 2016

independent

Es ist reichlich schwach vom Independent, dass er einen Kommentar von Matt Hill aus dem Jahr 2013 wiederholt, wo die Frage diskutiert wird, ob Israel ein Apartheidstaat ist oder nicht. Eine Redaktionsnotiz unter dem Kommentar verrät dies, aber eine Erklärung für das Warum wird nicht gegeben. Ich habe eine Theorie — aber dazu komme ich gleich.

Im Vereinigten Königreich ist Israel-Apartheidwoche, und Hills angestaubtes Argument ist, dass die Apartheid-Verleumdung „zutrifft“, aber nur im Westjordanland. Das A-Wort passt laut ihm nicht auf Israels Behandlung seiner eigenen arabischen Bürger.

Wie nett.

Gäbe es keinen Palästinenserterror, wären unerfreuliche Sicherheitsmaßnahmen gar nicht nötig, und würde die Palästinenserführung in gutem Glauben verhandeln, würden sie sogar einen Staat bekommen.

Falls Hill ein unilaterales Ende des „Apartheidregimes“ erwartet, könnten wir den Palästinensern im Westjordanland theoretisch die israelische Staatsbürgerschaft anbieten, aber das käme einer Annexion gleich — ein weiteres dreckiges A-Wort.

Warum also druckte der Independent diesen Meinungsbeitrag ein zweites Mal?

Meine Theorie ist, dass die Redaktion ein Bedürfnis spürte, eine üble Israel-„Apartheid“-Tirade von Ben White auszugleichen, jedoch nicht willens war, jemanden zu finden, der einen neuen Kommentar schreibt (oder niemand finden konnte).

Echte Ausgewogenheit, echter Dialog und echte Auseinandersetzung würde die Veröffentlichung eines neuen Kommentars bedeuten, der nicht versucht, die Differenzen zu vergrößern. Im Westjordanland existiert keine „Apartheid“.

Transparenz, bitte!

Und wenn redaktionelle Ausgewogenheit nicht der Grund für die Wiederholung von Hills Text war, was waren dann die Beweggründe der Redaktion?

Explore posts in the same categories: Europ. Medien und Nahost, Israel, Nahost-Konflikt, Weltmedien und Nahost

2 Kommentare - “Warum der Independent einen Meinungsbeitrag zur „Apartheid-Woche“ wiederholt”


  1. […] Medien-BackSpin: – Israelhasser bestätigt aus Versehen: BDS ist antisemitisch – Auslandspresse-Chef: keine Medienvoreingenommenheit gegenüber Israel?! – Anleitung zum Israelboykott bei der Huffington Post? – Warum der Independent einen Meinungsbeitrag zur “Apartheid-Woche” wiederholt […]

  2. Paul Says:

    „Und wenn redaktionelle Ausgewogenheit nicht der Grund für die Wiederholung von Hills Text war, was waren dann die Beweggründe der Redaktion?“

    Vielleicht war es Judenhass?


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: