Die „Autounfall“-Schlagzeile des Guardian

Simon Plosker, HonestReporting, 27. Oktober 2014
(Übersetzung: Yvaine de Winter)

guardian-magGlass2

Nach dem Tod der drei Monate alten Chaya Zissel Braun – umgebracht von einem Palästinenser, der sein Auto in eine Menschenmenge fuhr, die aus Jerusalems Straßenbahn ausstieg – erlag ein weiteres Opfer seinen Verletzungen.

Karen Yemima Muscara, 22, wurde zur letzten Ruhe gebettet. Und so berichtet der Guardian über ihr Begräbnis und jenes des verantwortlichen palästinensischen Terroristen:

Beerdigungen nach Jerusalemer Autounfall abgehalten – Video

Beerdigungen nach Jerusalemer Autounfall abgehalten – Video

Für den Guardian waren die Toten also das Resultat eines „Autounfalls“, also quasi eines normalen Verkehrsunfalls. Der Versuch, den Vorfall nicht als terroristischen Akt zu werten, wird im Begleittext unter dem Video fortgesetzt:

Die Beerdigung einer 22jährigen israelischen Frau, die am Donnerstag starb, als ein von einem Palästinenser gesteuertes Auto von der Straße abkam und auf einen Jerusalemer Bürgersteig voll mit Fußgängern fuhr, findet am Sonntag statt. In Silwan, Ost-Jerusalem, kam es während des Begräbnisses des 21jährigen palästinensischen Fahrers Abed a-Rahman a-Shaludi, der nach dem Vorfall von der Polizei erschossen worden war, zu Ausschreitungen. Das drei Monate alte Baby Chaya Zissel Braun, eine Bürgerin der Vereinigten Staaten, starb ebenfalls bei dem Unfall, den Israel einen Terroranschlag nennt. Die Familie des Fahrers sagt, es sei ein Unfall gewesen.

Die Beerdigung einer 22jährigen israelischen Frau, die am Donnerstag starb, als ein von einem Palästinenser gesteuertes Auto von der Straße abkam und auf einen Jerusalemer Bürgersteig voll mit Fußgängern fuhr, findet am Sonntag statt. In Silwan, Ost-Jerusalem, kam es während des Begräbnisses des 21jährigen palästinensischen Fahrers Abed a-Rahman a-Shaludi, der nach dem Vorfall von der Polizei erschossen worden war, zu Ausschreitungen. Das drei Monate alte Baby Chaya Zissel Braun, eine Bürgerin der Vereinigten Staaten, starb ebenfalls bei dem Unfall, den Israel einen Terroranschlag nennt. Die Familie des Fahrers sagt, es sei ein Unfall gewesen.

Das Auto kam laut dem Guardian „von der Straße ab“ und fuhr auf den Gehsteig, als habe der Fahrer die Kontrolle verloren. Ebenso lässt der Guardian die Behauptung der Familie des Fahrers, es sei ein Unfall gewesen, mit demselben Gewicht stehen wie die Aussage Israels, dass es ein Terroranschlag war.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Europ. Medien und Nahost, Europa und Nahost, Medienwelt

Schlagwörter:

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: