Schläferzellen des Islamischen Staats an der israelischen Grenze?

Pesach Benson, HonestReporting, 15. September 2014 (übersetzt von Cora)

HEUTIGE HAUPTNACHRICHTEN

Vor der Eröffnungssitzung der UN beginnt die PA mit einer diplomatischen Offensive, die auf die Schlüsselmitglieder des UN Sicherheitsrats zielt, damit diese einen palästinensischen Staat in den Grenzen von 1967 unterstützen und einen Zeitplan für den israelischen Abzug aus der Westbank festlegt. Sehen Sie dazu die Berichterstattung der Haaretz. Die Jerusalem Post breitet sich über die Arbeit der PLO in Frankreich aus.

Hausbesitzer in Gaza weigern sich an die Hamas zu vermieten. Die Jerusalem Post berichtet, dass sogar die Mieter eines der Hochhäuser verlangt haben, dass die Gruppe ihre Büros darin auflöst. (General William Tecumseh Sherman hätte diese Entwicklung gemocht!)

Hat die ISIS funktionierende Schläferzellen an Syriens Grenze zu Israel und Jordanien? Das jedenfalls berichten Rebellen der Freien Syrischen Arme der Times of Israel.

ISRAEL UND DIE PALÄSTINENSER

Die IDF ist über eine mögliche Hisbolla-Invasion nach Nord-Israel besorgt.

Die Ignoranz des finnischen Außenministers Erkki Tuomioja entfaltet sich in der Haaretz, als er Israel und die Westbank mit Rußland und die Ukraine gleichsetzt.

Einat Schleim – die neue Botschafterin in Jordanien – ist Israels erste weibliche Abgesandte in ein arabisches Land.

Während der syrische Bürgerkrieg nur ein paar Meter entfernt tobt, fahren die israelischen Winzer auf dem Golan fort, ihren Wein zu keltern – ungeachtet des gelegentlichen Sirenenalarms. CNN hat eine Weinkellerei besichtigt.

Nach arabischen Berichten, die von Ynet aufgenommen wurden, hat Katar $ 20 Millionen an die Nusra Front bezahlt um die 45 Friedensschützer von den Fidjis, die an der syrisch-israelischen Grenze entführt wurden, auszulösen.

Katar hat unter Druck der angrenzenden Golfstaaten vier prominente Anführer der Muslimbrüder hinausgeworfen. Mehr dazu bei Reuters

Ronen Bergman diskutiert Geheimdienstangelegenheiten mit Gen. Michael Hayden, dem ehemaligen Leiter des CIA und der NSA. In Teil 1 und Teil 2 aufgeteilt, diskutieren Hayden und Bergman über die Folgen des Lecks durch Edward Snowden, geheimdienstliche Zusammenarbeit mit Israel, die Strategie der gezielten Tötungen.

KOMMENTARE / ANALYSEN

Wenn es um die Medienfreiheit geht, gelten bei der UN eigene Regeln. Auf der einen Seite gibt es Mitgliedsstaaten, die die Freiheit der Medien nur wenig achten, auf der anderen Seite sorgen egoistische Teilnehmer dafür, dass UN Abläufe durchlässiger als ein Sieb sind. Welchen Einfluss haben Journalisten?

Ein unabhängiges Schottland: Gute Nachrichten für Israel und die Juden?

Yakub Halabi bringt moralische und strategische Argumente, die es wert sind, bedacht zu werden: Der Vorteil eines israelischen Blitzkriegs gegen ISIS

Wird die Präsenz des US Militärs, das gegen die ISIS in Irans Nachbarschaft kämpft, einen Effekt auf den Druck auf Teheran sein Nuklearprogramm zu verlangsamen oder gar auszusetzen, haben. Boaz Bismuth verwundert mich.

Für weitere Kommentare und Analysen siehe Ron Kampeas (Warum unterstützt Katar die Hamas?) und Colin Rubinstein (Ablehnung der Hamas ist der einzige Weg zum Frieden.)

REST DER ZUSAMMENFASSUNG

Daniel Shanoff fragt sich, wie sich der Journalismus die Inhalte auf Armbandcomputer mit minikleinem Bildschirm, wie die Apple Uhr, anpassen wird. Wenn Tonbites durch „Nachrichtenatome“ ersetzt werden, wie sinnvoll sind die Tragbaren dann für den Nachrichtengebrauch.

„Die bevorstehenden Herausforderungen für Schreiber, Herausgeber, Produzenten und Mitarbeiter ist, unwiderstehliche Nachrichten im Augenblicksformat herauszubringen, denn – das wir aus den letzten Jahrzehnten – das Publikum will schneller werden. Das kann durch ein ansprechendes Design gelöst werden, verlangt aber nach einer originellen Herangehensweise, natürlich von Anfang an.“

Der Daily Telegraph berichtet, dass die britische Regierung vorhat, die Aktivitäten der Muslimbruderschaft im Vereinigten Königreich einzuschränken.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Die Welt und Nahost, Nahost-Konflikt

One Comment - “Schläferzellen des Islamischen Staats an der israelischen Grenze?”

  1. Udo L. Says:

    “ damit diese einen palästinensischen Staat in den Grenzen von 1967 unterstützen “

    Guter Witz-denn auch auf ausdrücklichen Wunsch der Araber gab es 1967 nur eine Waffenstillstandslinie und KEINE GRENZE!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: