Begreif’ das mal

HonestReporting Media BackSpin, 2. Juli 2013

In einem Beitrag über die letzte Nahost-Reise des US-Außenministers John Kerry bringt Harriet Sherwood vom Guardian folgende Formulierung unter:

Israel erklärt seine Bereitschaft für Verhandlungen ohne Vorbedingungen, hat aber bisher palästinensische Forderungen zurückgewiesen.

Ich versuche immer noch, diesen Satz zu begreifen. Macht er überhaupt Sinn?

Advertisements
Explore posts in the same categories: Geistesgrößen, Israel, Medienwelt, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

3 Kommentare - “Begreif’ das mal”

  1. anti3anti Says:

    Sinn: Israel verzichtet auf Vorbedingungen, die Pallis nicht.

  2. Zahal Says:

    Hat dies auf World-Media-Watch rebloggt und kommentierte:
    #Guardian #Israel

  3. Rika Says:

    Ist für mich so zu verstehen: Israel ist böse, weil es darauf drängt, dass die arabischen Freunde keine Vorbedingungen stellen…… ist eine unglaublich geschickte Umkehrung der eigentlichen Situation: Israel macht keine Vorbedingungen, die Araber hingegen schon! Aber das würde in den arabisch-freundlichen Medien ja dazu führen, dass eventuell die arabischen Freunde in einem unschönen Licht erscheinen. Da dreht man ein bisschen und schon ist es Israel, das „Forderungen“ stellt…… ähhhh, Forderungen zurückweist. Na bitte, geht doch! Israel weist zurück…. Böse, böse!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: