Der Independent ignoriert Raketen….außer Israel feuert zurück

HonestReporting Media BackSpin, 25. Juni 2013

In einer Geschichte des Independent, in der es hauptsächlich um die Reaktion des israelischen Außenministers Avigdor Lieberman auf eine Raketensalve geht, die aus dem Gazastreifen nach Israel abgefeuert worden war, ist zu lesen (Hervorhebung von mir):

Seine [Liebermans] Kommentare wurden abgegeben, als die israelische Luftwaffe Ziele im Gazastreifen angriff, nachdem von dort am Montagmorgen 6 Raketen auf den Süden Israels abgefeuert worden waren. Niemand wurde verletzt. Es war die erste Verletzung der Waffenruhe seit April.

Abgesehen davon, dass es nicht die erste Verletzung der Waffenruhe seit April war:

Tatsächlich verweist der Independent in seiner Kolumne „Related Stories“ zur gleichen Geschichte mit einen Link (siehe roter Pfeil) auf einen Report, der auf den 19. Juni datiert ist und über drei von Gaza auf Ashkelon abgefeuerte Raketen berichtet!

Und selbst wenn man ignorieren würde, dass es im April eine Serie von Raketen- und Granatenangriffen aus Gaza gab, bleiben immer noch zwei Angriffe mit Mörsergranaten am 2. Mai und 15. Mai, die beide im Bereich der Regionalverwaltung von Eschkol niedergingen.

Selbst wenn diese Raketen glücklicherweise im offenen Gelände gelandet waren und keine Verletzungen oder Schäden verursacht hatten, ist das dann keine Verletzung des Waffenstillstandes? Oder wird ein Waffenstillstand nur dann gebrochen, wenn Israel auf Raketenbeschuss reagiert?

Das glaubte der Independent offensichtlich, wenn man sich auf seine ursprüngliche Headline bezieht, die auf die heftigen Raketenangriffe Bezug nimmt, von denen Avigdor Lieberman gesprochen hatte:

Die Überschrift wurde später geändert, um sie etwas schmackhafter zu machen, aber das Original ist in der Box „Related Artikel“ (markiert mit dem blauen Pfeil) zur Lieberman-Geschichte immer noch zu finden.

In der Vorstellungswelt des Independent bedeuten palästinensische Raketenangriffe „relative Ruhe“, also etwas, das nur durch israelische Gegenschläge gebrochen wird.

Kein Wunder also, dass nur Israel als Aggressor wahrgenommen wird. Man kann Medien wie dem Independent dafür nur konsterniert danken.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Europ. Medien und Nahost, Geistesgrößen, Israel, Medienwelt, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

2 Kommentare - “Der Independent ignoriert Raketen….außer Israel feuert zurück”

  1. Feldheld Says:

    Machen das nicht alle Medien so? Erst wenn Israel zurückschlägt, ist es News. Medien stehen unter dem Zwang oder glauben unter dem Zwang zu stehen, Klischees bedienen zu müssen. Klischees sind heilig und unantastbar, wer sie verletzt, begeht die erste journalistische Todsünde!

    Die meisten Klischees sind nix als dumpfe Feindbilder. Im Falle Nahost: Israel = stark, modern, rational, gesichtslos = böse Täter, Palästinenser = rückständig, menschlich, ineffektiv, irrational = gute Opfer.

    Kein Bericht über Israel kommt ohne dieses Klischee/Feindbild aus. Wobei die Artikel selbst sogar oft relativ objektiv ausfallen. Das Klischee wird fast immer in einer tendenziösen Wahl des Titels und in den gezeigten Bildern transportiert.

    Die im Westen generell dominierenden anti-jüdischen Sentimente sind somit Produkt der permanenten Bombardierung mit Feindklischees durch ihre Medien. Oder sind sie auch Ursache? Erst wenn Israel zurückschlägt, erregt es die Gemüter und wird damit berichtenswert.

    Keine Ahnung, wer hier Henne und wer hier Ei ist. In jedem Fall gibts erschreckend wenig Gegenwehr, obgleich hier permanent alle Regeln der Vernunft, Logik, Objektivität etc aufs gröbste verletzt werden. Der Schoß ist offenbar allzu empfänglich, was ich leider auch im Privaten allzuhäufig erfahre. Allerdings, ebenso wie der Antisemitismus quer durch alle Parteien geht, gibts aber auch Gegenbewegungen in allen Parteien (außer NPD vermutlich). Oft stehe ich in Diskussionen zum Thema Israel plötzlich Schulter an Schulter mit Linksextremen, denen ich eben noch in Diskussionen über Wirtschaft o.ä. äußerst feindselig gegenüber gestanden habe. Das macht dann wieder Hoffnung.

  2. Zahal Says:

    Hat dies auf World-Media-Watch rebloggt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: