Große Momente medizinischer Gutachten bei The Lancet

HonestReporting Media BackSpin, 11. Januar 2011

Der Enthüllungsjournalist Brian Deer deckte einen großen Schwindel bei The Lancet auf. Er legte offen, dass ein Artikel aus dem Jahr 1998 – längst widerlegt -, der Autismus mit Masern-, Mumps- und Röteln (MMR)-Impfstoff in Verbindung bringt, in Wahrheit auf falscher Forschungsarbeit beruhte.

Wir sprechen über Unstimmigkeiten, Regelverstöße und sogar gefälschte Daten, die bis heute noch nicht hinterfragt wurden.

Soviel zur Beurteilung durch eine Gutachter-Kommission.

Das erinnert mich an ein Spezialthema von The Lancet, das dem so genannten „best peer reviewed abstracts“ bei einem Treffen der zweiten Lancet-Palestinian Health Alliance Conference im Juli letzten Jahres gewidmet war.

Sollte Material, das von palästinensischen und linksgerichteten Medizinern beigesteuert wurde, die für ihre feindselige Haltung gegenüber Israel bekannt waren, von The Lancet nicht ebenso rigoros untersucht werden?

Lancet, heil dich selbst….

Advertisements
Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Die Welt und Nahost, Europ. Medien und Nahost, Geistesgrößen, Medienwelt, Sonstiges, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: