Boston Globe: Drei Löcher in die Luft geschlagen

HonestReporting Media Backspin, 10. Mai 2010

Ein Editorial der Redaktion des Boston Globe zu den Friedensgesprächen schlug dreimal ins Leere.

Fehlschlag eins: Der Globe unterstellt, dass die Palästinenser eine Zweistaaten-Lösung unterstützen. Fakt ist, dass diese Unterstützung rückläufig ist.

Fehlschlag zwei: Der Globe nimmt an, dass der Hetze-Index der israelischen Regierung sich gegen Extremisten richtet. Doch dieser Index zielt auf die PA und ihre Mediendienste.

Fehlschlag drei: Der Globe setzt radikale Siedler und islamische Extremisten gleich und schildert sie als Teil des israelischen wie des palästinensischen Mainstreams. Radikale Sieder sind kein Teil des israelischen Mainstreams. Aber wie eine Studie von Palestinian Media Watch zeigt, kommt die Glorifizierung von Terroristen unter den Palästinensern aus der PA selbst, nicht von Randgruppen.

Ein wenig Faktenprüfung hätte die beiden ersten Fehlschläge verhindern können. Aber der dritte Fehlschlag ist die überaus traurige Folge davon, dass die MSM bei Themen wie dem Abu Jihad-Sportzentrum in der Westbank auswärtig zum Mittagessen unterwegs sind.

Explore posts in the same categories: Weltmedien und Nahost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: