Die Israel-Besessenheit des Guardian

HonestReporting Media BackSpin, 24. März 2010

Ja, die Ausweisung eines israelischen Diplomaten im Zusammenhang mit dem Dubai-Fall ist eine Nachricht. Aber die Israel-Besessenheit des Guardian geht wirklich zu weit.

Ich spreche über Live-Blogging (!), den heutigen Leitartikel, Julian Borgers Podcast, Steve Bells Karikatur, Kommentare von Simon Hoggart und Simon Tisdall und die Artikel 1, 2 und 3.

Warum also nicht gleich in die Vollen gehen und eine spezielle Gedenkausgabe veröffentlichen wie es die New Orleans Times-Picayune nach dem Super Bowl tat?

Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Die Welt und Nahost, Europ. Medien und Nahost, Geistesgrößen, Israel, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: