AP: Stümperhafter Umgang mit „No Comment“

HonestReporting Media BackSpin, 19. Januar 2010

Nachdem die Jewish Chronicle Anfang dieser Woche gehackt worden war, fragte ein AP-Reporter JC-Herausgeber Stephen Pollard, ob er glaube, dass der Angriff etwas mit den angespannten israelisch-türkischen Beziehungen zu tun habe.

Pollard sagte deutlich genug, dass er nicht spekulieren wolle, weil er keinen Zusammenhang für diese Assoziation sehe.

Irgendwie drehte AP das so hin:

Pollard sagte, dass der Angriff mit der diplomatischen Fehde zusammenhänge, die sich letzte Woche zwischen Israel und der Türkei entzündet habe, fügte aber hinzu: „An Spekulationen beteilige ich mich nicht.“

Ganz schön erbärmlich, wenn ein Journalist einem anderen Menschen das Wort im Munde verdreht. Das gibt mir zu denken, was die anderen „No Comments“ betrifft, über die der Nachrichtenservice sonst noch berichtet.

Explore posts in the same categories: Die Welt und Nahost, Geistesgrößen, Israel, Nahost allgemein, Sonstiges, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: