Parsis Präzedenzfall

HonestReporting Media BackSpin, 30. November 2009

In der Huffington Post argumentiert Trita Parsi, dass die Vereinigten Staaten Israel von einem Angriff auf iranische Nuklearanlagen abhalten können und sollen. Selbst diesen Präzedenzfall führt er an:

Am 2. August 1990, knapp ein Jahr nach dem Fall der Berliner Mauer und dem Ende des Eisernen Vorhangs, fiel der Irak in Kuwait ein. Innerhalb weniger Monate schmiedete die George H. W. Bush-Administration sorgfältig eine Koalition von Staaten unter UN-Flagge, besiegte die irakische Armee und setzte Kuwaits Sabah-Königshaus wieder ein. Die Administration von Bush Senior legte Wert auf die Absicherung, dass sich an der internationalen Koalition etliche arabische Staaten beteiligten. Um aber die Araber zum Mitmachen an der Seite der USA gegen eine andere arabische Großmacht zu bewegen, musste Israel von der Koalition ausgeschlossen bleiben.

Dies sollte sich als heikle Angelegenheit herausstellen, besonders dann, als Saddam Hussein vierunddreißig Scud-Raketen auf Tel Aviv und andere israelische Städte abfeuern ließ, mit dem offensichtlichen Versuch, Israel in den Krieg hineinzuziehen….

Ebenso wie eine israelische Vergeltung gegen den Irak 1991 für die USA verheerende Folgen gehabt hätte, würde ein israelischer Präventivschlag gegen den Iran heute eine Katastrophe für die nationale Sicherheit der USA bedeuten.

Die israelische Debatte „Abschreckung versus Schwächung der Koalitionskräfte“ war so zähflüssig wie Parsis weitere Darstellung. Es gab zusätzlich die Ungewissheit – was Parsi nicht eingesteht -, dass Saddams Scud-Raketen mit chemischen oder biologischen Gefechtsköpfen ausgestattet sein konnten. Zum Glück trieb es Saddam Hussein nicht auf die Spitze und startete unkonventionelle Angriffe.

Parsi zeigt keine Besorgnis angesichts der Gefahr, die von iranischen Atomwaffen für Israels nationale Sicherheit ausgeht (natürlich auch für die Palästinenser, wenn wir schon dabei sind).

Wir haben gesehen, dass die israelische Bevölkerung erstaunlich belastbar ist angesichts irakischer Scuds, palästinensischer Kassams und Hisbollah-Katjuschas. Aber Parsis willkürlicher Vergleich fällt in sich zusammen, weil Luftangriffe auf dem Iran dazu dienen würden, ihn von Erwerb und Einsatz nuklearer Waffen abzuhalten.

—————–
Crossposting mit FreeIranNow!

Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Die Welt und Nahost, Geistesgrößen, Islam+Islamisten, Israel, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: