Oborne nun mit Frontalangriff gegen „Israel Lobby“

HonestReporting Media BackSpin, 16. November 2009

Peter Oborne, Journalist bei Channel 4 und verantwortlich für den heute Abend ausgestrahlten Dokumentarfilm Inside Britain’s Israel Lobby, mit einer Erklärung in der heutigen Printausgabe des Guardian:

Während einer Untersuchung, die mehrere Monate in Anspruch nahm, sind wir in die Lage versetzt worden,  einige wichtigen Schlussfolgerungen zu ziehen. Wir halten unsere Behauptung aufrecht, dass es in Großbritannien eine Israel-Lobby gibt. Sie ist äußert effizient organisiert und gut finanziert, und sie agiert quer durch alle maßgeblichen Parteien.

Spontane Gedanken dazu:

• Erstens bloggte ich bereits, dass HonestReporting schon vor Jahren wegen Dispatches kontaktiert worden war. Dafür, dass eine Nachforschung „mehrere Monate“ Herstellungszeit brauchte, erscheint es ziemlich merkwürdig, dass Channel 4 bis zur letzten Minute wartete, um HonestReporting und andere jüdische Organisationen zu kontaktieren.

• Ich weiß nicht viel über openDemocracy, wohin Oborne in seinem Schnipsel oben verlinkt hatte, aber sie bieten das Pamphlet The Pro-Israel Lobby In Britain bereits an. Mit großer Sicherheit kann man davon ausgehen, dass openDemocracy eng in die Arbeit von Channel 4 einbezogen worden war (siehe Logo auf dem Buchdeckel). Man kann das Pamphlet entweder noch vor der Ausstrahlung anfordern oder sich das Geld sparen und es auf der Channel4-Webseite komplett als pdf-Datei runterladen.

• Meine Antennen sind auch auf das von Antony Lerman geschriebene Vorwort gerichtet. Wenn Sie sich Lermans Archiv beim Guardian ansehen wissen Sie, was ich meine.

• Die Kopfschmerzen, die von den Professoren Stephen Walt und John Mearsheimer verursacht worden sind, kehren wieder an ihren Entstehungsort zurück. Walt und John Mearsheimer schrieben über eine jüdische Lobby in den USA, aber es handelte sich um eine britische Publikation, die London Review of Books, die ihnen erstmals die Möglichkeit zu ihren Volksreden gab. Werden Großbritanniens Juden auf Oborne in ähnlicher Weise antworten, wie es die amerikanischen Kritiker bei Walt and Mearsheimer praktiziert hatten?

Das scheint noch ganz schön interessant zu werden….

Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Die Welt und Nahost, Europ. Medien und Nahost, Geistesgrößen, Israel, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

One Comment - “Oborne nun mit Frontalangriff gegen „Israel Lobby“”


  1. […] ja Neid – dass man im Gegensatz zu den USA (und anderen?) keine Israel-Lobby hat: Der britische Channel 4 sendet(e) einen „investigativen“ Beitrag, mit dem die Existenz einer sehr effektiven und geheimen […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: