Die pro-palästinensische „Junta“ an den Universitäten

HonestReporting Media BackSpin, 24. März 2009

Der palästinensische Journalist Khaled Abu Toameh zur Campusszene in den USA:

Während meines Besuchs einiger US-Universitäten entdeckte ich, dass es dort mehr Sympathie für die Hamas gibt als in Ramallah….

Die so genannte pro-palästinensische „Junta“ an den Hochschulen hat nichts anderes zu bieten als Hass und Delegitimierung Israels. Wenn diese Leute sich wirklich für die Palästinenser interessieren würden, setzten sie sich für gute Staatsführung, die Förderung demokratischer Werte und Freiheit im Westjordanland und Gazastreifen ein….

Was an diesen Hochschulen geschieht bewegt sich nicht innerhalb des Rahmens von Meinungsfreiheit. Stattdessen nutzt man die Freiheit, um Hass und Gewalt zu verbreiten. Von daher sollten wir nicht überrascht sein, wenn die nächste Jihadisten-Generation nicht aus dem Gazastreifen oder den Bergen und Moscheen Pakistans und Afghanistans kommt, sondern von den Hochschulen quer durch die USA.

Den vollständigen Beitrag können Sie hier [In Englisch] lesen.

(Hat tip: Elizrael)

ShareThis

Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Die Welt und Nahost, Geistesgrößen, Israel, NGOs, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

2 Kommentare - “Die pro-palästinensische „Junta“ an den Universitäten”


  1. Vielen Dank Bernd für den Tipp. Spricht mir vor allem heute wieder voll aus der Seele.


  2. Lukas Lehmann Says:
    24. März 2009 at 19:39 e
    Vielen Dank Bernd für den Tipp. Spricht mir vor allem heute wieder voll aus der Seele.

    =============
    Das interssiert die NGO’s nicht.

    Die geben nicht auf, bevor nicht der demokratische Staat Israel als Verbrecherstaat durch den so genannten Menschenrechtsrat in Genf am 24. April abgeurteilt wird.

    Und die islamischen Staaten, die es als Verbrechen ansehen, wenn ihre mörderische Scharia (im Namen des Islam und Mohammeds) angezweifelt wird, werden einen weiteren Sieg in Sachen „Religionsfreiheit“ davontragen, weil die Welt vielleicht anerkennt: „Wir akzeptieren das Recht auf Religionsfreiheit, auch wenn 1,3 Milliarden Menschen unter der Scharia leiden müssen“.

    Mann, wird mir schlecht bei diesem Gedanken…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: