In Zahlen: Illegaler Häuserbau in Jerusalem

HonestReporting Media BackSpin, 12. März 2009

6.000 illegal gebaute Häuser in Ostjerusalem, mit finanzieller Hilfe der PA.

36.000 Baugenehmigungen, die von Jerusalem „für Wohnungseinheiten im arabischen Sektor“ bearbeitet wurden; mehr als genug, um die Bedürfnisse der arabischen Einwohner mit rechtlich einwandfreien Papieren bis zum Jahr 2020 abzudecken.

4-6 Wochen dauert es in der Regel, bis Juden und Araber eine Antwort auf ihren Bauantrag bekommen.

Seit 35 Jahren boykottieren die arabischen Bewohner Ostjerusalems die Kommunalwahlen.

230 illegale Baracken von den Behörden Mumbais allein am 4. März niedergerissen.

Eine unbekannte Zahl illegaler Gebäude, die in Jakarta und in Kampala zerstört werden.

Etwa 1,25 Millionen Menschen wurden gewaltsam aus ihren Häusern in Peking vertrieben, nachdem die Stadt 2001 die Olympiakandidatur gewonnen hatte.

Hunderte Millionen Dollar wurden ausgegeben, um „gezielte Kampagnen zur Finanzierung des massiv vorangetriebenen illegalen Häuserbaus im arabischen Sektor zu führen.“

Quellen: Justus Reid Weiner, IMRA

ShareThis

Explore posts in the same categories: Araber, Israel, NGOs, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: