Rufmord des Independent

HonestReporting Media BackSpin, 5. März 2009

Die Jerusalem Post geht schier an die Decke wegen einer neuen Titelstory des Independent über Israels „Todesschwadronen“. Der britische Reporter Donald MacIntyre liefert zudem nicht die vollständige Geschichte zum Tod von Jamal Abdel Razak im Jahr 2000:

Aber Razak war nicht nur „militant“. Er war ein hochrangiger Tanzim-Agent, der in Israel inhaftiert worden war (1992-1997); und als er entlassen wurde, plante er etliche Bombenanschläge.

Im Gegensatz zu der von MacIntyre angeführten Schlussfolgerung waren alle vier Getöteten Fatah-Mitglieder. Die Gruppe veröffentlichte eine Erklärung, in der sie „die Ermordung vier ihrer Mitglieder….“ verurteilte und ankündigte, dass das „Blut ihrer Söhne gerächt werden würde.

Manche mögen sich fragen, warum wir an einer weiteren britischen Attacke gegen Israel Anstoß nehmen, die schon lange darauf fixiert ist, Israel zu delegitimieren.

Weil wegen der Durchdringung britischer Medien und akademischer Kreise durch antiisraelische Haltungen die wirklich unabhängigen Leser das Recht haben, mehr über die Umstände zu erfahren, die zu Jamal Abdel Razaks Tod geführt hatten und dass es in Israel keine „Todesschwadronen“ gibt.

Der wahre Hammer ist, dass Indy Rufmord an der IDF betreibt.

ShareThis

Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Israel, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: