Texte, Lügen und Videobänder

honestreporting.com Media BackSpin, 9. September 2008

Im Vorfeld des Jahrestags zu 9/11 in dieser Woche stellt die NY Times fest, dass die arabische Straße immer noch glaubt, die USA und Israel seien daran beteiligt gewesen. Die arabischen Medien haben Anteil an den Gerüchten, aber nicht so, wie man erwarten würde:

Den staatseigenen Medien wird auch misstraut. Daher glauben sie, dass die Regierung, wenn sie darauf besteht, dass bin Laden dahinter steckte, er es nicht gewesen sein kann.

Pech, dass die Araber keine wirklich freie Presse haben. Die von der starken Medienkontrolle gesäte Saat wurde von Aristoteles am besten beschrieben:

„Die kleinste ursprüngliche Abweichung von der Wahrheit wird später tausendfach vervielfältigt.“

Und für die Welt des Web 2.0 gilt das um so mehr.

Explore posts in the same categories: Araber, Die Welt und Nahost

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

One Comment - “Texte, Lügen und Videobänder”


  1. […] The Arab Street: Texte, Lügen und Videobänder […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: