Medien mit leicht eingeschränktem Handlungsspielraum

honestreporting Media Backspin, 29. Juli 2008

Die Hamas hat drei mit der Fatah sympathisierende Zeitungen in Gaza verboten und mehrere palästinensische Journalisten bedroht. Auch die Fatah geht gegen Journalisten vor. Die Spannungen lassen der Palästinensischen Mediengewerkschaft (PMU) wenig Bewegungsspielraum. Dazu die Jerusalem Post:

Die PMU warnte ihre Mitglieder auch davor, sich auf die eine oder andere Seite zu schlagen. „Wir müssen neutral bleiben“, sagte sie. „Wir müssen vermeiden, als Sprachrohr irgendeiner Partei zu fungieren“.

Ein nettes Statement, wenn man es für bare Münze nimmt. Palästinensischer Journalismus wurde noch nie für seine Unabhängigkeit gerühmt. Gedruckte und gesendete Nachrichten unterliegen strengster Zensur und die Medien befinden sich größtenteils im Besitz der jeweiligen Fraktionen. Selbst John McCain und Barack Obama müssen sich nicht mit diesem Maß an Parteilichkeit herumschlagen. Manchmal jedoch schon.

ShareThis

Explore posts in the same categories: Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: