Wo Ost und West zusammentreffen

honestreporting Media BackSpin, 7. Mai 2008


Verraten die folgenden Beschreibungen Jerusalems einen Hauch von Voreingenommenheit zugunsten palästinensischer Ansprüche?

AFP schreibt:

Die Westmauer (Klagemauer), an der Peres seine Rede gehalten hatte, liegt im arabischen Teil Ostjerusalems, das Israel 1967 besetzte, von den Palästinensern aber als Hauptstadt ihres versprochenen Staat ausersehen wurde.

Noch schlimmer Reuters, die das Wort „east“ mit großem Anfangsbuchstaben schreibt, und damit fälschlicherweise „Arabisch Ostjerusalem“ zu einem Eigennamen erhebt:

Abbas wünscht sich Arabisch Ostjerusalem als Hauptstadt des zukünftigen palästinensischen Staates. Israel betrachtet ganz Jerusalem als seine Hauptstadt, was international aber nicht anerkannt wird.

Araber und Juden haben immer in einer geeinten Stadt gelebt, die keine Unterschiede zwischen „Ost“ und „West“ gemacht hat. Kein Gebiet wurde bis 1948 als von Natur aus „jüdisch“ oder „arabisch“ angesehen, als die jordanische Armee die östlichen Viertel der Stadt und die Altstadt besetzte. Mit Ausnahme einer jüdischen Enklave auf dem Mount Scopus besetzte Jordanien die östlichen Teile Jerusalems, vertrieb die jüdischen Bewohner, zerstörte zahlreiche Synagogen und andere jüdische Einrichtungen.

ShareThis

Explore posts in the same categories: Israel, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: