Posted tagged ‘Yvonne Ridley’

Lauren Booth konvertiert zum Islam

24. Oktober 2010

HonestReporting Media BackSpin, 24. Oktober 2010

Lauren Booth, die 2008 von HonestReporting mit der Auszeichnung für die unehrlichste Berichterstattung bedacht wurde, ist zum Islam konvertiert.

Sie folgt damit Yvonne Ridley, die konvertiert war, nachdem sie von den Taliban während ihrer Berichterstattung über den Afghanistan-Krieg entführt wurde.

Beide sind lautstarke Kritikerinnen Israels und beteiligten sich an Gaza-Flotillen; und beide stehen auf der Gehaltsliste von Press TV, dem englischsprachigen Sender des iranischen Regimes.

Fazit: Nichts wird sich ändern.

Schlechte Nachrichten für Press TV

1. Juli 2009

HonestReporting Media BackSpin, 1. Juli 2009

Die Times of London berichtet, dass Moderator Nick Ferrari seinen Job bei Press TV gekündigt hat, um gegen die verfälschte Berichterstattung des im Iran ansässigen Senders über die Ausschreitungen nach der Wahl zu protestieren:

Ferrari, Gastgeber beim täglichen Frühstücksfernsehen von LBC, erklärte der Times gegenüber, dass die Berichterstattung von Press TV bis vor der Wahl „halbwegs fair“ gewesen sei, aber danach nicht mehr. „Ich gehe davon aus, dass ihnen gesagt worden ist, was sie zu tun haben, und ich kann das mit meiner Arbeit dort nicht vereinbaren“, so Ferrari.

Die Times berichtet auch, dass Ofcom Nachforschungen zu Press TV anstellt:

Die Medienaufsichtsbehörde Ofcom geht einer Beschwerde nach, dass Press TV seine Sorgfalts- und Unabhängigkeitspflicht verletzt habe, und viele Iraner, die in Großbritannien leben, seien entsetzt darüber, dass der Sender ungehindert operieren kann.

Auch wenn Reporter ohne Grenzen den Iran als “weltgrößte Gefängnis für Journalisten“ bezeichnet, rechtfertigt sich Lauren Booth dafür, dass sie bei Press TV auf der Gehaltsliste steht (Zum Vergrößern der Abbildung bitte draufklicken):

Booth erklärte der Times gegenüber, dass ihr allwöchentlich ausgestrahltes Programm Remember the Children of Palestine „zu wichtig für mich war, um es nicht zu machen“.

George Galloway, Yvonne Ridley und Andrew Gilligan – auch sie bei Press TV beschäftigt – bestanden darauf, dass ihre Sendungen keinerlei Beeinflussung ausgesetzt seien. Klar, wenn man sowieso die Parteilinie nachplappert, ist das auch nicht mehr nötig.

ShareThis

Theaterschiff erreicht Gaza. Was nun?

25. August 2008

honestreporting Media BackSpin, 25. August 2008

Das Hochgefühl der internationalen „Aktivisten“, die nun in Gaza angekommen sind, wird sich als flüchtig erweisen, wenn ihnen bewusst wird, dass die Rückkehr aus dem Gazastreifen schwieriger wird als die Anreise.

Die zwei Schiffe von International Solidarity Movement (ISM) erreichten Gaza am Samstag, nachdem Israel die Anreise genehmigt hatte, um einen Medienzirkus auf hoher See zu vermeiden.

Jerusalem Post zufolge wird man ISM nicht so selbstverständlich erlauben, über Israel auszureisen:

Nun, da sich die Gruppe in Gaza aufhält, geht man in Jerusalem davon aus, dass sie irgendwann Israel ersuchen werden, sie ins Land zu lassen, damit sie zurückfliegen können, da es unwahrscheinlich scheint, dass sie auf dem demselben Weg wieder zurückkehren, den sie gekommen sind. Bis jetzt ist aber noch keine Entscheidung darüber gefallen, ob sie nach Israel einreisen dürfen.

Haaretz ergänzt, dass eine Rückreise übers Meer andere Kopfschmerzen bereitet:

In den nächsten Tagen wird man darüber diskutieren, ob die Schiffe nach dem Ablegen vor Gaza gestoppt und gefilzt werden. Israelische Offizielle sind besorgt, dass die Schiffe dazu benutzt werden könnten, gesuchte Palästinenser aus dem Küstenstreifen zu schmuggeln. „Sie stehen im Ruf, Terroristen zu schützen und als menschliche Schutzschilde zu agieren“, so die politische Quelle.

Ein echtes Zeichen von Solidarität wäre es, wenn die schippernden Wichtigtuer – darunter Reporterin Lauren Booth, Yvonne Ridley von Iranian Press TV und Ayash Daraj von Al-Jazeera – in Gaza geblieben wären. Solch’ mutiger Schritt bedeutete nicht nur Gefahr sondern würde auch das Ego herunterfahren. YNet News traf viele Palästinenser, die nach der Ankunft von ISM enttäuscht waren:

„Nachdem sich aber herausgestellt hatte, dass die Schiffe zu wenig Lebensmittel brachten und zu viele Aktivisten….verließen etliche Menschen enttäuscht den Strand.

Bleiben Sie dran. Das könnte noch wesentlich interessanter werden.

Dazu passend: In einen Werbegag hineinschippern.

ShareThis

Leseempfehlungen

21. Mai 2008

honestreporting Media BackSpin, 21. Mai 2008

Bilder zeigen grausame Realität in Gaza. Sie verleihen dem Begriff „Reality TV“ eine neue Bedeutung.

Iran unterstützt Holocaust-Leugnung in Großbritannien. Adam Holland antwortet Yvonne Ridley.

UNRWA die Unterstützung entziehen. Die UN-Organisation hält einen untragbaren Zustand aufrecht.

Amerika ist müde. Das Schweigen der USA zum Coup im Libanon zeigt den Israelis, dass sie nur auf sich selbst zählen können.

Hamas zensiert Internetseiten im Gazastreifen.

Verärgerter Segler beschuldigt Ägypten, einen Törn vermasselt zu haben. Die aus Israel kommenden Boote wurden schikaniert und kehrten um.

ShareThis

In der Höhle des Löwen, Teil 1

19. März 2008

honestreporting.com Communiqué (2), 19. März 2007

Israels Sache in den Medien zu vertreten ist keine leichte Aufgabe. Deshalb ziehen wir unseren Hut vor Gavin Gros von der Zionist Federation, der sich in die Höhle des Löwen wagte. Gros war zugegen bei der vom Iran gesponserten TV-Pressekonferenz in der geschmacklos überschriebenen Debatte „Versucht der zionistische Staat, die Palästinenser von der Landkarte zu tilgen?“

Das von Yvonne Ridley moderierte Programm präsentierte auch die altgediente Antiisrael-Aktivistin Ghada Karmi. Ridley, wohl kaum Inbegriff des neutralen Beobachters, ist auch eine verhärtete Extremistin, die zum Beispiel eine Grußbotschaft bei einer Hassdemonstration der Islamisten ausrichtete, in der sie ihre Unterstützung für die Hisbollah bekundete, zu einem Boykott von Firmen aufrief, die mit Israel Geschäftsbeziehungen haben und behauptete, dass der „Genuss von Coca Cola dasselbe ist wie das Blut von palästinensischen Kindern zu trinken.“ Wenn Sie auf den Button unterhalb drücken, können Sie das ganze Programm sehen.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 323 Followern an