Jeff Halper abchecken

HonestReporting Media BackSpin, 24. April 2012

In einem Artikel der Irish Times über die politische Stagnation der Palästinenser wird Jeff Halper (Abbildung rechts) interviewt.

Halper ist ein israelischer Aktivist, der – neben anderen Aktivitäten – besser bekannt ist für die Gründung des Israeli Committee Against Home Demolitions, und dafür, dass er im Jahr 2008 an Bord der Gaza-Flottille mitsegelte. Halper offenbarte gegenüber Reporter Michael Jansen die Vorstellungen Ministerpräsident Benjamin Netanjahus, einen Friedensplan betreffend.

Ein Kommentar wie dieser schreit geradezu nach einer unabhängigen Überprüfung. Stattdessen wird er devot und schriftlich zitiert.

Halper, Gründer des Israeli Committee Against Home Demolitions, behauptet, Netanyahu hätte ihn zusammen mit Siedlern aus den USA und Mitarbeitern [in die USA; Anmerkung (bd)] mitgenommen, um einen „neuen israelischen Plan” im Kongress voranzutreiben:

Dieser Plan basiert auf dem Osloer Abkommen von 1993, der das von Israel okkupierte Westjordanland in die Areale A, B und C zerteilt hat. In Areal A, also 17 Prozent des Territoriums, würden die Palästinenser den Status einer “geringfügigen Autonomie“ erhalten; Areal B, demnach 23 Prozent, würde zwischen Israel und den Palästinensern „aufgeteilt“, und Areal C, also 60 Prozent, in denen sich die israelischen Siedlungen befinden, würde von Israel „einverleibt“ werden, was den Bewohnern dort das volle Bürgerrecht zugestehen könnte, „ohne die demographische Balance“ zwischen Palästinensern und israelischen Juden durcheinanderzubringen. “Die Palästinenser würden permanent zur Unterschicht gehören. Sie werden nicht wissen, wo sie hingehören“, so Halper.

Palästinensische Enklaven blieben isoliert und “palästinensische Viertel in Ostjerusalem von Siedlern zerteilt”. Ostjerusalem und seine palästinensischen Einwohner würden von Israel absorbiert werden, während Gaza auf sich allein gestellt bliebe und sich mehr und mehr auf die Seite Ägyptens schlüge.

Jansen hätte Halper fragen sollen, woher er das weiß. Aber das hätte ihm die Laune verdorben.

(Halper-Foto via Flickr/Beautiful Faces of Palestine)

About these ads
Explore posts in the same categories: Die Welt und Nahost, Geistesgrößen, Geschichte, Israel, Medienwelt, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 374 Followern an

%d Bloggern gefällt das: