EUobserver schmettert Gastkommentar-Diskussion ab

HonestReporting Media BackSpin, 16. Januar 2012

Geht es nach dem Selbstverständnis der Webseite, wurde EUobserver mit dem Ziel gegründet, “die Debatte über europäische Politik anzustoßen und zu entwickeln.”

Könnte man angesichts einer aktiven Rolle der EU in der Nahost-Diplomatie und vor allem der Finanzierung der palästinensischen Autonomiebehörde inklusive einer erheblichen Anzahl von NGOs (Nichtregierungsorganisationen) nicht auch eine lebhafte Debatte auf der Opinion-Seite des EUobserver erwarten?

Die Antwort lautet Nein, falls Sie einen Standpunkt vertreten sollten, der nicht in den vorherrschenden Zeitgeist passt, wie NGO Monitor entdeckte, nachdem Professor Gerald Steinberg einen Gastbeitrag als Reaktion auf einen [unerträglichen (bd)] veröffentlichten Artikel Alon Liels eingereicht hatte.

Zur Korrespondenz zwischen NGO Monitor und EUobserver bitte hier weiterlesen [In Englisch]

————
Anmerkung (bd): Die erbärmlichen Ausreden des EUobserver-Redakteurs Andrew Rettman sprechen für sich….

About these ads
Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Die Welt und Nahost, Europ. Medien und Nahost, Geistesgrößen, Israel, Medienwelt, NGOs, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 355 Followern an

%d Bloggern gefällt das: