Abgeordnetenausschuss lehnt Boykott des Guardian ab

HonestReporting Media BackSpin, 16. Januar 2012

Der Abgeordnetenausschuss der Juden in Großbritannien verwarf einen ins Gespräch gebrachten Boykott des Guardian. Nach Angaben der Jewish Chronicle war vorher ein Antrag formuliert worden, der darauf drängte,

„dass alle, die sich gegen Antisemitismus zur Wehr setzen wollen, den Guardian nicht mehr kaufen bzw. dort Anzeigen schalten sollen”.

Die hinter dieser Idee stehende Frustration ist nachvollziehbar. Al-Guardian gewann im Jahr 2011 HonestReportings Auszeichnung für die unehrenhafteste Berichterstattung für ein ganzes Jahr schlampiger und verfälschter Nachrichten und Kommentare – weit vor allen anderen Zeitungen.

Man kann niemandem vorschreiben, wofür er sein Geld ausgeben soll.

Aber wenn man ein Abonnement oder eine Werbeanzeige kündigt, beraubt man sich selbst der Möglichkeit, an der Diskussion teilzunehmen.

About these ads
Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Europ. Medien und Nahost, Medienwelt, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 375 Followern an

%d Bloggern gefällt das: