Syrien: Erstmals westlicher Journalist getötet

HonestReporting Media BackSpin, 13. Januar 2011

Gilles Jacquier, ein preisgekrönter Kameramann, der für France 2 TV gearbeitet hatte, wurde in Homs getötet, als eine Pro-Assad-Demonstration mit Granaten beschossen wurde. Dabei gab es weitere 7 Todesopfer.

CNN berichtet, dass Damaskus “eine bewaffnete terroristische Gruppe” beschuldige, aber die LA Times zitiert syrische Aktivisten, die mit dem Finger auf das Regime deuten:

Sie machten die  syrischen Behörden  für die Todesfälle verantwortlich, denen sie vorwerfen, dass diese Journalisten einschüchtern aus der Stadt berichten wollen, die als Epizentrum der Unruhen gesehen wird.

Das France 2-Team befand sich – zusammen mit anderen Reportern – in Homs auf einer von der Regierung organisierten Medien-Tour. Weitere Details und Videos zum Vorfall von The Lede.

About these ads
Explore posts in the same categories: Araber, arabische Medien, Die Welt und Nahost, Europ. Medien und Nahost, Islamstaaten, Medienwelt, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 323 Followern an

%d Bloggern gefällt das: