LA Times: ‘Übel’ besessen von Israel

HonestReporting Media BackSpin, 25. Oktober 2011

Gestern erwähnte ich Reuters wegen ihrer Non-Story über die Erdbebenregion Türkei und deren Ablehnung israelischer Hilfe. Bis jetzt haben die Türken alle ausländischen Hilfsangebote ausgeschlagen. Sicher eigenartig, aber das ist Ankaras Vorrecht.

Nun zieht die LA Times mit der Reuters-Meldung gleich. Sie schreibt:

Vorerst jedoch hat die Türkei jegliche Hilfe Israels und anderer Nationen höflich abgelehnt – mit dem Verweis darauf, dass sie hoffe, die Krise selbst meistern zu können.

Unverantwortliche Schlagzeilen wie diese schüren weiter Gerüchte, die der stellvertretende türkische Ministerpräsident Bülent Arınç als “übel” bezeichnet.

Dazu Hurriyet:

“Wer immer so etwas macht, handelt zynisch, so Arınç. “Auf zwischenstaatlicher Ebene mögen wir zu Israel nicht die besten Beziehungen pflegen. Nach einer Katastrophe wie dieser jedoch auf solch’ ein humanes Angebot der israelischen Regierung negativ zu reagieren, wäre falsch und unangebracht. Es ist vollkommen unzutreffend, dass wir ihre Hilfe [nur] wegen verschiedener Agenden verweigerten.”

About these ads
Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Die Welt und Nahost, Europ. Medien und Nahost, Geistesgrößen, Islamstaaten, Israel, Medienwelt, Nahost allgemein, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 375 Followern an

%d Bloggern gefällt das: