“Hundesteinigung“: BBC uneinsichtig und klar auf anti-israelischem Kurs

HonestReporting Media BackSpin, 21. Juni 2011

Wir ziehen die internationalen Medien zur Verantwortung, die, wie sich herausstellte, eine falsche Geschichte herausbrachten, was die Verurteilung eines Hundes zum Tod durch Steinigung betraf. Innerhalb weniger Stunden nach dem Kommuniqué von HonestReporting* entfernte der Daily Telegraph die Geschichte komplett von seiner Webseite. TIME hatte bereits ein Update herausgebracht.

Die BBC jedoch sattelte noch einen Nachfolgebeitrag drauf.

Nahm sie eine Korrektur vor? Nein.

Räumte die BBC ein, dass sie eine Geschichte aus der israelischen Presse veröffentlicht hatte, ohne zu recherchieren oder Faktencheck zu betreiben, wie es professioneller journalistischer Usus erfordert? Natürlich nicht.

Machte die BBC sich Gedanken darüber, dass sie die Geschichte veröffentlicht hatte, nachdem die israelische Tageszeitung Ma’ariv eine Entschuldigung und Rücknahme des Beitrags herausgegeben hatte? Keineswegs!

Stattdessen bog sie, nach typischer BBC-Manier, in ihrer Antwort die Richtigstellung zum rabbinischen Gericht in Jerusalem zu einer Story nach ihrem Strickmuster um.

Wann wird die BBC souverän genug sein, zuzugeben, dass sie einen Fehler gemacht hat, statt sich aus einer Rücknahme ihre Berichterstattung herauszuwinden?

Sie können Ihre [auch als Kommentare formulierten] Zuschriften an die Beschwerdeseite der BBC richten. Wenn Sie mehr über die Navigation auf dieser Webseite und das Prozedere des Beschwerdevorgangs generell erfahren wollen, klicken Sie hier auf unsere Anleitung, die ich [bd] vor drei Jahren übersetzt habe.


Der DAILY TELEGRAPH korrigiert seinen Fehler

Anders als die BBC ist der Daily Telegraph zumindest mit diesem Thema seriös umgegangen. Ein HonestReporting-Leser erhielt folgende Antwort auf seine Beschwerde:

Vielen Dank, dass Sie Zeit und Mühe auf sich genommen haben, um uns zu schreiben und dies uns nahe zu bringen. Der Artikel wurde zuerst in der israelischen Zeitung Ma’ariv veröffentlicht, und wir hatten sofort reagiert und ihn entfernt, als wir auf die Tatsache aufmerksam gemacht worden waren, dass sie [Ma’ariv (bd)] ihn abgesetzt hatten. Der Artikel ist online nicht mehr abrufbar.

Heute haben wir einen weiteren Artikel veröffentlicht, der auf die Rücknahme von Ma’ariv und das Dementi des rabbinischen Gerichtshofes Bezug nimmt. Ich habe einen Link zu Ihrer Information beigefügt.

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/israel/8588536/Israel-dog-stoning-reports-strongly-denied.html

Bitte entschuldigen Sie alle Unannehmlichkeiten, die in diesem Fall entstanden sind.

———
*Wird von mir [bd] übersetzt, falls erwünscht.

About these ads
Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Die Welt und Nahost, Geistesgrößen, Israel, Lesen/besuchen, Medienwelt, Sonstiges, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 323 Followern an

%d Bloggern gefällt das: