Assads kleiner Mediensieg bei der Times

HonestReporting Media BackSpin, 8. Juni 2011

Ich verstehe nicht, warum die Times of London das Foto einer Palästinenserbeisetzung auswählte, um ein Update über syrische Aufständische zu illustrieren,  die angeblich 120 Polizisten getötet haben sollen. Diese Aufnahme von AP hat mit der Geschichte nichts zu tun.

Genau darauf zählt Bashar Assad.

Sie werden keine Berichterstatter oder Fotografen in  Jisr al-Shughur, Hama oder überall dort finden, wo Menschen gegen das herrschende Regime protestieren.

Weil sie keine Fotos zur Hand hatte, versah die Times ihren Bericht mit dem nächstbesten zur Verfügung stehenden: ein von israelischen Soldaten erschossener Palästinenser – bei von Assad gesponserten Gewaltaktionen. Die syrische Pressefreiheit beschränkt sich also auf palästinensische Flüchtlingslager.

Während die syrische Armee ihre eigenen Bürger abschlachtet wird auch das Ansehen Israels beschmutzt.

About these ads
Explore posts in the same categories: Antisemitismus, Die Welt und Nahost, Europ. Medien und Nahost, Geistesgrößen, Israel, Medienwelt, Nahost allgemein, Palästinenser, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

One Comment - “Assads kleiner Mediensieg bei der Times”

  1. anti3anti Says:

    Die Juden müssen immer Schuld sein.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 353 Followern an

%d Bloggern gefällt das: