Cash für Berichterstattung: Abgesetzter Diktator kaufte sich Al-Manars Unterstützung

HonestReporting Media BackSpin, 27. Mai 2011

Die LA Times nimmt Bezug auf Berichte, die erwähnen, dass Tunesiens entthronter Diktator Zine El Abidine Ben Ali arabische Nachrichtensender – darunter Al-Manar von Hisbollah – große Summen dafür bezahlt hat, sich als “Förderer der Menschenrechte” groß in Szene setzen zu lassen.

Berichten zufolge waren libanesische Fernsehstationen noch unersättlicher. Eine – NBN von Parlamentspräsident Nabih Berri – „verlangte für verstärkte mediale Unterstützung sogar eine Verdoppelung der finanziellen Zuwendungen”, so Sabah.

Die Zeitung erklärte, dass Al-Manar, das sonst 150.000 $ pro Jahr für die Unterstützung des Ben Ali-Regimes erhalten hatte, zusätzlich 50.000 $ per anno verlangt hatte, falls man wünsche, das Image des Machthabers, der nun mit seiner Frau in Jiddah lebt, aufzupolieren.

Ben Ali hatte sich verkalkuliert. Die Tunesier, die den säkularen Tyrannen gestürzt haben, gestalten jetzt ihre Aktivitäten nach dem Vorbild der Hisbollah.

About these ads
Explore posts in the same categories: Araber, arabische Medien, Die Welt und Nahost, Geistesgrößen, Islam+Islamisten, Medienwelt, Nahost allgemein, Weltmedien und Nahost

Schlagwörter: , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 349 Followern an

%d Bloggern gefällt das: